1. Stadtteile
  2. Elberfeld-Innenstadt

Gesucht: Ideen für den Deweerthschen Garten in Wuppertal

Bürgerbeteiligung : Gesucht: Ideen für den Deweerthschen Garten

Die Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung des Deweerthschen Gartens startet am Montag (10. Mai 2021). Die Stadt bittet um Ideen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge.

Im Rahmen des Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK Elberfeld) wird der Deweerthsche Garten in den nächsten Jahren neugestaltet. Insgesamt stehen für den Umbau 1, 62 Millionen Euro zur Verfügung, wovon durch das Land Nordrhein-Westfalen 80 Prozent finanziert werden. Das entspricht 1,296 Millionen Euro. Der städtische Eigenanteil von 20 Prozent beträgt 324.000 Euro.

Um die Neugestaltung des viel genutzten Parks kümmert sich das Ressort Grünflächen und Forsten. „Wir wollen in dem Prozess der Planung die Meinung und Ideen der Menschen nutzen, die sich als Bürger, Anwohner und Besucher des Deweerthschen Garten am besten auskennen. Ihre Expertise soll in ein Konzept zur Neugestaltung einfließen. Die städtischen Planer werden dann die Anregungen und Ideen der Bürger in einer ersten Vorplanung ausarbeiten“, so Oberbürgermeister Schneidewind. „Die Umgestaltung des Deweerthschen Gartens ist wichtig für die Lebensqualität in Elberfeld und im Zusammenhang mit dem Luisenviertel und der Friedrich-Ebert-Straße ein weiterer wichtiger Schritt hin zu einer lebenswerten, multifuktionalen und lebendigen Innenstadt.“

Die Corona-Pandemie verhindert derzeit eine Bürgerbeteiligung in Präsenzform. Deshalb wird sie online und per Brief organisiert. Ab den 10. Mai können Interessierte auf der Internetseite „Talbeteiligung“ (www.talbeteiligung.de) ihre Ideen und Vorschläge einbringen. Über Buttons können Teilbereiche des Parks bewertet werden. Was ist positiv, was negativ? Außerdem sind Ideen gefragt, was im Park besser gestaltet werden kann. Dabei geht es um ganz praktische Fragen: Stört die Treppenanlage? Ist der Spielbereich groß genug? Soll die Wiese vergrößert oder sollen die Gastronomieflächen umgestalten werden? Wo sind die Barrieren im Park?

Die Onlinebeteiligung ist bis zum 30. Mai auf der Seite „Talbeteiligung“ freigeschaltet. Außerdem haben Wuppertalerinnen und Wuppertaler die Möglichkeit, über Postkarten ihre Ideen und Anregungen schriftlich mitzuteilen. Ab den 10. Mai gibt es vor Ort im Deweerthschen Garten Postkarten und einen Briefkasten, in dem die Verbesserungsvorschläge und Ideen hinterlassen können.

  • Das Rathaus in Barmen.
    Personelle Veränderungen : Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement stellen sich neu auf
  • Eine künstlerische Gestaltung unter dem Label
    203 Ideen beim Bürgerbudget : Von „Beuys-Tunnel“ bis Blumenwiesen
  • Corona-Lockdown im Botanischen Garten : Fehlt da nicht die Plausibilität?

„Nach dem 30. Mai werden die Hinweise, Anregungen und Ideen zusammengetragen, analysiert und in ersten Vorentwürfen zusammengetragen. Für den Herbst ist dann eine Veranstaltung vorgesehen, bei der die Entwürfe präsentiert werden“, erläutert Dezernent Frank Meyer das weitere Vorgehen.