1. Sport
  2. Sporttexte

WSV: Bieler, Tatsis und Locke bleiben bis 2020

Fußball-Regionalliga : WSV: Bieler, Tatsis und Locke bleiben bis 2020

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat die Verträge mit den Assistenten von Chefcoach Adrian Alipour jeweils um ein Jahr bis Sommer 2020 verlängert. Alipour selber hatte bei seinem Amtsantritt im September 2018 bereits entsprechend unterschrieben.

Pascal Bieler kam 2016 nach Wuppertal, zunächst für einige Monate als Spieler. Danach wurde er Co-Trainer der U19, später bei der Regionalliga-Mannschaft. Seit Februar 2018 ist der 32-Jährige des U19-Teams, das die Tabelle der Niederrheinliga anführt. Bieler: "Ich freue mich sehr über die Vertragsverlängerung und die Möglichkeit, weiter ein Teil des Wuppertaler SV sein zu dürfen. Ich fühle mich sehr wohl hier. In beiden meiner Mannschaften steht uns eine sehr spannende und interessante Rückrunde bevor. In beiden Fällen bin ich sehr optimistisch, dass wir sie erfolgreich gestalten können und damit eine gute Basis für die Zukunft der beiden Teams legen werden."

Georgios Tatsis wechselte Ende Oktober vom ASC Dortmund zum WSV. Der 40-Jährige arbeitet weiterhin Vollzeit als Vertriebsleiter für ein Versicherungsunternehmen. Tatsis: "Ich freue mich riesig auf die weitere Zusammenarbeit. Es macht sehr viel Spaß mit dem Team und den Menschen hier im Verein. Wir wollen gemeinsam etwas bewegen und werden das in der nächsten Zeit auch weiterhin bewerkstelligen."

Sven Locke, ehemaliger Jugendspieler des MSV Duisburg, wurde vor einem Monat als Torwarttrauner verpflichtet. Monat beim WSV tätig, hat mit seiner Arbeit mit den Keepern aber bereits Eindruck hinterlassen. Locke: "Der WSV ist ein ambitionierter und sehr familiärer Verein! Die Keeper der 1. Mannschaft sind sehr engagiert und auch die Jugendkeeper machen einen tollen Job. Das macht Hoffnung auf zahlreiche Torwarttalente in den Reihen des WSV. Es macht mich sehr stolz, ein Teil der WSV-Familie zu sein."'