Europameisterschaft 2024 UEFA-Präsident Čeferin besucht Slowenen im Zoo-Stadion

Wuppertal · Hoher Sport-Besuch im Wuppertaler Stadion am Zoo: UEFA-Präsident Aleksander Čeferin hat am Montagvormittag (17. Juni 2024) der slowenischen Fußball-Nationalmannschaft einen Besuch abgestattet.

 Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski mit UEFA-Chef Aleksander Čeferin.

Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski mit UEFA-Chef Aleksander Čeferin.

Foto: Dirk Freund

Der 56-Jährige traf im Innenraum dabei auf gut gelaunten Spieler, Trainer und Funktionäre. Seine Landsleute hatten in ihrem ersten Gruppenspiel Dänemark ein 1:1 (0:1)-Unentschieden abgetrotzt. Erik Janza hatte in Stuttgart in der 77. Minute den Führungstreffer der Dänen durch Christian Eriksen (17.) ausgeglichen. (Bilder)

Bilder: UEFA-Boss zu Gast im Wuppertal​er Stadion am Zoo
12 Bilder

UEFA-Boss zu Gast in Wuppertal

12 Bilder
Foto: Dirk Freund

Čeferin unterhielt sich vor dem Training unter anderem mit Nationaltrainer Matjaz Kek. Später kickten beide zusammen auf der im vergangenen Jahr eigens für die Bewerbung als „Team Base Camp“ grundsanierten Spielfläche. Das bessere Wetter, das sich Kek kurz nach dem Start des Aufenthalts in der slowenischen Metropole gewünscht hatte, war allerdings auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingetroffen

Zuvor hatte ihm Sportamtsleiterin Alexandra Szlagowski einen Wuppertal-Wimpel überreicht. In ihrer zweiten Partie treffen die Slowenen am Donnerstag (20. Juni 2024) um 15 Uhr in München auf Serbien, das zum Auftakt gegen England 0:1 verloren hatte.

Das komplette Gelände des Stadions am Zoo ist während des Aufenthalts der Slowenen ab der Hubertusallee abgesperrt. Zutritt haben neben der Delegation und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung nur bei der UEFA akkreditierte Journalistinnen und Journalisten.

Eine Ausnahme gab es am vergangenen Mittwoch beim öffentlichen Training, zu dem rund 4.000 meist jugendliche Fans gekommen waren. Ob die Slowenen noch einmal vor Publikum trainieren, ist momentan noch offen. Die UEFA hat jedem Team mindestens eine öffentliche Einheit vorgeschrieben, diese haben die Wuppertaler Gäste rund um Starkeeper Jan Oblak (Athletico Madrid) und Stürmer Bejamin Seski (RB Leipzig) bereits absolviert. Über die Bedingungen in der bergischen Metropole hatte sich Kek mehrfach positiv geäußert – mit Ausnahme des Wetters ...