Wuppertaler Stadion am Zoo Prima Stimmung beim EM-Training der Slowenen

Wuppertal · Mit einem öffentlichen Training im Wuppertaler Stadion am Zoo hat die slowenische Fußball-Nationalmannschaft am Mittwoch (12. Juni 2024) die heiße Phase vor der EM 2024 in Deutschland eingeläutet.

Keeper Jan Oblak stand im Mittelpunkt des Fan-Interesses.

Keeper Jan Oblak stand im Mittelpunkt des Fan-Interesses.

Foto: Dirk Freund

Die Slowenen waren mit dem vom europäischen Fußballverband UEFA gestellten Bus vom Teamquartier im Hotel „Das Vesper“ am Mollenkotten zur Hubertusallee angereist. Nationaltrainer Matjaz Kek stellte sich zunächst um 10 Uhr im Presseraum der Haupttribüne den Fragen der akkreditierten Journalistinnen und Journalisten. Dabei antwortete er zum Teil auch auf Deutsch. Er profitiert von den Erfahrungen, die er während seiner Zeit als Chefcoach der Grazer AK gemacht hat. (Bilder)

Bilder: EM-Training der Slowenen im Wuppertaler Zoo-Stadion
25 Bilder

EM-Training der Slowenen im Stadion am Zoo

25 Bilder
Foto: Dirk Freund

Kek zeigte sich rundum zufrieden mit den Bedingungen des „Team Base Camps“ – sowohl mit Blick auf die Unterkunft als auch auf das Stadion am Zoo. Die Entscheidung, hierhin zu kommen, habe er getroffen. Und davon sei er auch überzeugt. Allein das Wetter müsse besser werden …

Das Training begann um kurz nach 11 Uhr mit dem traditionellen Warmmachen und den üblichen Spielformen, es ging teilweise ordentlich zur Sache. Das alles unter den Augen von 4.000 meist jugendlichen Fans auf der Haupttribüne. Das Sport- und Bäderamt hatte die kostenlosen Tickets vornehmlich an Kindergärten und Schulen verteilt. Eine gute Entscheidung, die Stimmung war bestens. Immer wieder wurde beispielsweise Starkeeper Jan Oblak (31) vom spanischen Erstligisten Atlético Madrid angefeuert, aber auch Benjamin Sesko von RB Leipzig. Auch Sloweniens Botschafterin und Wuppertals OB Uwe Schneidewind waren vor Ort.

Nach dem Ende der Einheit schrieben einige Spieler an den Zäunen zum Spielertunnel noch Autogramme. Auf Anweisung der UEFA sind alle Bereiche auch aus Sicherheitsgründen klar voneinander abgetrennt. Die meisten Einheiten sind nicht-öffentlich, dann ist auch der Zutritt zum Stadion am Zoo nur mit einer Akkreditierung möglich.

Slowenien will in der Gruppe C gegen Dänemark, Serbien und England durchsetzen. In der ersten Partie treffen sie am Sonntag (18. Juni ) um 18 Uhr in Stuttgart auf die Dänen.