Molitor: Großer Wurf zur WM

Molitor: Großer Wurf zur WM

Hauptberuflich studiert sie in Wuppertal Geografie und Sport für das Lehramt. Nebenbei ist Katharina Molitor aber auch eine der besten deutschen Speerwerferinnen. Und nun auch deutsche Meisterin.

Bisher stand die 31-Jährige dabei im Schatten der Weltmeisterinnen Steffi Nerius und Christina Obergföll oder dem von Europameisterin Linda Stahl. Am Wochenende hat sich das bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg aber geändert: Mit einer Weite von 65,40 Metern holte sie den Titel vor Obergföll und Stahl - und ist für die WM im August in Peking qualifiziert.

Mit neuer persönlicher Bestleistung von 66,40 Metern hatte Molitor, die für den TSV Bayer 04 Leverkusen startet, vorige Woche das Meeting in Luzern gewonnen und sich damit in die Favoritenrolle für die nationalen Titelkämpfe gebracht, denn keine Deutsche warf dieses Jahr weiter. Der Wettkampf der starken Frau von der Bergischen Universität wurde live im ZDF gezeigt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau