Kapitän Manno beendet beim Fußball-Regionalligisten WSV die Karriere

Fußball-Regionalliga : WSV-„Capitano“ Manno beendet seine Karriere

Beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV ist eine weitere Personalentscheidung gefallen. Kapitän Gaetano Manno beendet seine Profikarriere. Der 36-Jährige trug von 2005 bis 2007 sowie seit 2015 das rot-blaue Trikot. In einem offenen Brief kündigt er seinen Abschied an.

"Liebe WSV-Fans, bald ist es soweit: Nach 19 Jahren Profi-Fußball, davon sechs Jahren in Rot-Blau, heißt es für mich Abschied nehmen und professionell die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen. Davor möchte ich aber noch einmal zwei erfolgreiche Spiele in meinem Wohnzimmer Stadion am Zoo erleben! Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Ich freue mich schon sehr auf das Niederrheinpokal-Finale gegen den Drittligisten KFC Uerdingen vor einer tollen Kulisse. Auch wenn die Krefelder sicherlich favorisiert sind, bin ich hundertprozentig davon überzeugt, dass auch wir mit eurer Unterstützung von den Rängen eine Chance haben, den Pokal nach 12 Jahren mal wieder nach Wuppertal zu holen. Wenn es sein muss, werden wir 120 Minuten und länger Gas geben.

Ich möchte mich vor allem bei meiner Familie bedanken, die mich in all den Jahren immer unterstützt und hinter mir gestanden hat. Oftmals mussten sie zurückstecken, da mich der Fußball zeitlich sehr in Anspruch genommen hat. Nun beginnt für meine Familie und mich ein neuer Lebensabschnitt. Der Fußball wird immer in meinem Herzen bleiben und ich werde ihn sicherlich vermissen.

Vielen Dank an alle beim WSV, die mich immer unterstützt haben. Egal ob es meine Mitspieler waren, die ich stolz als Kapitän jahrelang auf das Spielfeld führen durfte, meine Trainer samt Betreuerstab, die Geschäftsstelle, das gesamte Umfeld, alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und natürlich auch alle WSV-Fans. Meine Bitte an euch: Auch wenn die letzten Monate nicht schön waren und es eine schwere Zeit für euch und den Verein ist, bleibt dem WSV treu und unterstützt ihn! Dann wird es sicherlich wieder aufwärts gehen. Auch ich werde den Verein immer im Auge behalten. Und ich bin mir sicher, dass wir uns mal bei einem WSV-Spiel über den Weg laufen werden.

Auch bei meinen anderen Stationen habe ich viele schöne und positive Momente erlebt. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Danke an den Fußball! ,Aber eins, aber eins, das bleibt besteh‘n, der WSV wird niemals untergeh'n!!!‘

Euer ,Capitano‘, Gaetano Manno"

Mehr von Wuppertaler Rundschau