Fußball-Regionalligist WSV vor Pokalfinale gegen Uerdingen außer Form

Fußball-Regionalliga : Hutwelker warnt vor der Handbremse

Nach den beiden 0:3-Niederlagen gegen die Reserve des BVB und beim 1. FC Kaan-Marienborn hebt Karsten Hutwelker, Sportdirektor des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV, warnend den Finger. „Wir müssen schauen, dass der Spannungsbogen nicht zu weit absinkt“, so der 47-Jährige. Schließlich stehe noch das eminent wichtige Niederrhein-Pokalfinale am 25. Mai gegen den Drittligisten KFC Uerdingen an.

„Es gibt keinen Grund, die Handbremse anzuziehen – zumal sie in solchen Fällen immer schwer zu lösen ist. Ich will nicht, dass sich am 25. Mai alle anschauen und feststellen, nicht genug getan zu haben. Außerdem sollte jeder Spieler, dessen Vertrag ausläuft, wissen, dass er um einen neuen spielt“, so der Ex-Profi. Sein Fazit zum Auftritt in Siegen: „Keiner hat da Normalform erreicht.“

Die Einwechslung der A-Jugendlichen Mike Osenberg und Luka Sola wertet Hutwelker so: „Sie haben es verdient, Einsatzzeiten in der Regionalliga zu bekommen. Wir planen auch in der kommenden Saison mit ihnen.“ Mit Torwart Dejan Zecejevic sowie den Feldspielern Nick Osygus und Marvin Blume saßen weitere Talente auf der Bank. Insgesamt erhalten vier Akteure aus der A-Jugend, die vor dem Aufstieg in die Bundesliga steht, einen Regionalliga-Vertrag. Als Abgänge stehen bislang Peter Schmetz (Spielvereinigung Velbert) und Dennis Malura fest.

Das Training endet unmittelbar nach dem Pokalfinale. Die erste Einheit für die Saison 2019/20 steigt am 17. Juni, die neue Spielzeit beginnt am letzten Juli-Wochenende. Terminiert ist bislang ein Testspiel – am 30. Juni um 15 Uhr bei den Sportfreunden Dönberg. „Bei den weiteren sind wir in der Findung. Wir müssen allerdings berücksichtigen, dass der Rasen im Stadion am Zoo bis zum 19./20. Juli geschont wird. Deshalb wird es einige Partien auswärts geben“, so Hutwelker.

Sein künftiger Vertrag ist noch nicht unterschrieben, die Gespräche sind aber in der Endphase. Das hatte auch Vorstandssprecher Alexander Eichner bestätigt. Ob Pascal Bieler (der auch die A-Junioren trainiert) Chefcoach bleibt oder der Regionalliga-Posten neu besetzt wird, ist noch nicht entschieden.

Das letzte Punktspiel bestreitet der WSV am Samstag (18. Mai 2019) gegen die U21 des 1. FC Köln. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 14 Uhr.

Mehr von Wuppertaler Rundschau