1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Zweitligist TVB Wuppertal am Samstag in Nord-Harrislee

2. Handball-BL: Samstag bei Nord-Harrislee : Hohe Hürde für den TVB im hohen Norden

Am Ende einer ereignisreichen Woche reisen die Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal zum nächsten Auswärtsspiel an die dänische Grenze – in Richtung Flensburg zum Tabellensiebten TSV Nord-Harrislee. Anwurf ist am Samstag (6. März 2021) um 17:30 Uhr

Die „Nordfrauen“ sind das Team der Stunde. Seit dem 21. November 2020 hat der TSV keinen Punkt mehr abgegeben. Mit sieben Siegen in Folge legte er eine beachtliche Serie hin und etablierte sich damit im oberen Mittelfeld. Ein schwierige Aufgabe für die Mannschaft von TVB-Coach Dominik Schlechter, wobei die Beyeröhderinnen das Hinspiel mit 25:23 für sich entscheiden konnten. Es war der erste Sieg für die neu formierten „Handballgirls“.

Mit dem positiven Gefühl des Hinspiel-Erfolgs im Rücken machen sich die Wuppertalerinnen am frühen Samstagmorgen auf den Weg Richtung Ostsee. Für das Rückspiel sieht Schlechter sein Team trotzdem nur in der Außenseiter-Rolle: „Harrislee hat momentan einen unfassbaren Lauf und ist neben Lintfort zurzeit sicherlich die formstärkste Mannschaft der Liga. Nichtsdestotrotz haben wir gute Erinnerungen an unseren ersten Saisonsieg im Hinspiel. Wir wissen, wie wichtig der März sportlich für uns wird und wollen die positiven Nachrichten rund um die Lizenz als Schwung für das Spiel nutzen!"

Ein wenig Aufatmen dürfte man beim TVB, der zum Saisonende Torjägerin Ramona Ruthenbeck an den Bergischen HC verliert und zudem Dieter Trippen als neuen Sportdirektor verpflichtet hat, über die Genesung von Anna Lena Bergmann. Die Linkshänderin ist in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Ob es bereits für einen Einsatz am Samstag reicht, ist noch fraglich. Das Spiel in der Holmberghalle wird im Livestream bei Sportdeutschland.tv übertragen.