1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesligist BHC: Ein Sieg ist nun absolute Pflicht

Handball-Bundesliga : BHC: Ein Sieg ist nun absolute Pflicht

Nach der knappen Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen beschließt der Handball-Bundesligist am Sonntag (29. Dezember 2019) um 16 Uhr das Jahr mit dem Heimspiel gegen das Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen.

Und so wartet der BHC weiter auf das erste Erfolgserlebnis im Düsseldorfer ISS Dome, der inzwischen dritten offiziellen Spielstätte. Wie schon gegen Magdeburg schnupperte das Hinze-Team an der Sensation, musste am Ende aber den Gästen die Punkte überlassen. 22:23 stand es nach 49 Minuten. Als die Schlusssirene ertönte, feierten die Mannheimer ein 29:26.

„Mannheim hat eine überdurchschnittliche Leistung für diesen Sieg gebraucht, das sagt einiges über unsere Leistung aus. Wir haben uns reingebissen, gekämpft, es fehlte nur ein wenig Glück“, war BHC-Geschäftsführer Jörg Föste nach der fünften Niederlage in Folge alles andere als unzufrieden. Auch Trainer Sebastian Hinze konnte damit leben: „Den Applaus der Zuschauer haben sich die Jungs verdient. Das war ein engagierter und mutiger Auftritt. Schade, dass wir nicht ganz so gut ins Spiel hineingefunden haben, wir sind aber stabil geblieben. Das 12:16 zur Pause war zu hoch. Wir hatten uns dann vorgenommen, noch mal zurückzukommen, und dies auch geschafft. Leider gab es die Chance zur kompletten Wende nicht. Doch nach der Leistung von Minden war das ein Schritt nach vorne.“

Niederlage Nummer sechs will und muss der BHC allerdings unbedingt vermeiden. Morgen ist der Tabellenletzte HSG Nordhorn-Lingen zu Gast in der Uni-Halle. Ein Team, das mit 2:36 Punkten auf direkten Weg zurück in die 2. Bundesliga ist. Mit einem Sieg können sich die Bergischen einerseits von der Abstiegszone absetzen – und sich außerdem eine ruhige EM-Pause sichern. Weiter geht es erst am 1. Februar mit der Partie bei der HSG Wetzlar.