Handball-Bundesliga, Liveticker: BHC - Wetzlar (Sonntag, 16 Uhr)

Handball-Bundesliga: Sonntag ab 16 Uhr : Liveticker: BHC - Wetzlar

Es war ein dickes Ausrufezeichen, das die HSG Wetzlar setzte. Die Mittelhessen, am Sonntag (9. September 2019) um 16 Uhr in der Wuppertaler Uni-Halle Gegner des Handball-Bundesligisten Bergischer HC, trotzten dem Meister SG Flensburg-Handewitt ein 27:27 ab.

„Das ist natürlich eine Überraschung“, meint BHC-Coach Sebastian Hinze. „Aber es war der HSG eben auch zuzutrauen.“ Beklagenswert agierte sein Team bei den Rhein-Neckar Löwen (24:30) zwar nicht, aber eben nicht gut genug. „Es war keine schlechte Leistung von uns. Aber die Rhein-Neckar Löwen waren in jedem Teilbereich des Handballspiels ein bisschen besser.“

Eine sehr gute Leistung ist erforderlich, um jetzt gegen Wetzlar zu punkten. Beide Mannschaften setzen auf ein erfolgreiches Abwehr-Tempospiel, beide haben bislang 3:3 Punkte geholt, im ewigen direkten Vergleich inklusive Pokalspielen je sechs Mal gegeneinander gewonnen. Zwei Partien endeten unentschieden.

Und: Beiden Clubs ist es gelungen, sich mit einem im ligaweiten Vergleich eher geringen Etat in der Bundesliga zu etablieren. Die Wetzlarer visieren 4,2 Millionen Euro für die laufende Saison an, der BHC 3,6 Millionen Euro.

Ein Plus für die Löwen könnte der Heimvorteil sein: Nur zwei Niederlagen in der Uni-Halle seit Beginn des Jahres 2017 sprechen für sich. Kapitän Kristian Nippes: „Der Heimvorteil entsteht durch die Atmosphäre, die uns, den Gegner und womöglich auch die Schiedsrichter beeinflussen kann.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau