1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV: D‘Hone kommt, Sarpei bleibt​

Fußball-Regionalliga : WSV: D‘Hone kommt, Sarpei bleibt

Mit einem weiteren Neuzugang hat der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Freitagmittag (17. Juni 2022) die Saisonvorbereitung aufgenommen. Mittelfeldspieler Lewin Alexander D'Hone kommt von der TSG Sprockhövel. Kingsley Sarpei hat unterdessen seinen Vertrag verlängert. Weiterer Co-Trainer neben Samir El Hajjaj wird Andy Steinmann.

Der gebürtige Wittener D’Hone wurde bei Eintracht Dortmund und der TSG ausgebildet. In der vergangenen Spielzeit in der Oberliga Westfalen kam der 1,81-Meter-Mann auf 30 Einsätze und schoss dabei vier Tore.

Lewin Alexander D'Hone: „Ich bin sehr glücklich über den Wechsel und freue mich, ein Teil des Wuppertaler SV sein zu dürfen. Beim WSV kann ich mich weiterentwickeln und meine fußballerischen Fähigkeiten auf ein neues Level heben. Die Mannschaft hat unglaubliches Potenzial und einen tollen Teamgeist. Das Gesamtpaket hat mir sehr gefallen. Für mich ist es die erste Regionalliga-Saison. Jedes Spiel wird für mich etwas Besonderes sein. Ich will zeigen, wo meine Qualitäten liegen und dass ich mein Potenzial ausschöpfen kann.“

Stephan Küsters, Sportlicher Leiter des WSV: „Lewin ist ein junger Spieler, der in der Oberliga bereits gezeigt hat, welches Potenzial in ihm steckt. Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit mit der TSG Sprockhövel und freuen uns, dass Lewi sich für uns entschieden hat. Zusammen mit ihm wollen wir ihn weiterentwickeln und den nächsten Schritt gehen. Ich freue mich, dass Lewin in der kommenden Saison Rot-Blau trägt.“

  • Der Jubel nach dem Pokalsieg gegen
    Fußball-RL: Sonntag ab 14 Uhr : Liveticker: Sportfreunde Lotte - Wuppertaler SV
  • Szene aus dem Pokalspiel gen Bochum
    Fußball-Regionalliga : WSV testet gegen Bundesligist Bochum
  • Lion Schweers (li.) und Sebastian Patzler
    Fußball-Regionalliga : WSV: Patzler bleibt, Backszat geht

Der neue Co-Trainer Andy Steinmann war stand bisger bei den Ligakonkurrenten SV Rödinghausen und SF Lotte unter Vertrag. Geboren in Hattingen, spielte der 37-Jährige bis zu seinem Karriereende 2011 für SF Lotte, SV Rödinghausen, die TSG Sprockhövel, SG Welper (Spielertrainer) und die U23 des FC Schalke 04.

Andy Steinmann: „Ich freue mich auf die Herausforderung und die Arbeit mit der neuen Mannschaft und dem Trainerteam. Im Vergleich zu meinen bisherigen Clubs ist der WSV ein deutlich größerer Club. Ausschlaggebend waren die Gespräche mit Björn (Mehnert,Anm. der Red.), Stephan (Küsters, Anm. der Red.) und Gaetano (Manno, Anm. der Red.). Ich kenne alle schon lange aus dem Fußball und wir haben ähnliche Ziele. Ich freue mich auf die neue, spannende Herausforderung.“

Stephan Küsters: „Dass Andy sich für uns entschieden hat freut mich sehr. Wir haben einen Co-Trainer gesucht, der bereits Erfahrungen hat, eine Mannschaft zu führen. Damit wollen wir uns breiter aufstellen, um Björn Mehnert und Samir El Hajjaj zu unterstützen. Bei den Sportfreunden aus Lotte hat Andy bereits sehr gute Arbeit geleistet.“