Rundschau-EM-Kolumne des Wuppertaler ZDF-Reporters Martin Schneider (6) Es kann nicht schief gehen!

Wuppertal · Samstagabend ist es soweit. Ein Klassiker des Weltfußballs hat Aufführung in Bordeaux. Deutschland gegen Italien. Der Blick zurück macht den Deutschen wenig Hoffnung: kein Sieg bei einer EM oder WM.

 Martin Schneider (Mitte) mit seinen ZDF-Reporterkollegen Béla Réthy (li.) und Oliver Schmidt sowie Claudia Neumann.

Martin Schneider (Mitte) mit seinen ZDF-Reporterkollegen Béla Réthy (li.) und Oliver Schmidt sowie Claudia Neumann.

Foto: ZDF / Svea Pitschmann

Die Mutter aller Niederlagen unter Löw gab es im EM-Halbfinale 2012 nach einem "vercoachten" Spiel von Jogi.

Auch der Schiedsrichter offenbart kein gutes Omen: Der Ungar Kassai pfiff Deutschlands Aus bei der WM 2010 gegen Spanien. Aber alles: Geschenkt! Hier kommt der ultimative Spielervergleich der Teams von 2016.

Neuer vs. Buffon: Manu, der Libero gegen Gigi Nazionale. Buffon war der beste Torwart der Welt, bis Neuer vor 30 Jahren geboren wurde. Buffon besitzt einen eigenen Fußballverein in seiner toskanischen Heimat Carrara. Dort wird der feinste Marmor des Landes gewonnen. Neuer kommt aus Gelsenkirchen-Buer. Härter geht's nicht. 1:0 Deutschland!

Boateng vs. Bonucci: Ein bewaffneter Räuber hatte vor vier Jahren versucht, Bonucci seine teure Uhr abzunehmen. Die Reaktion des Juve-Stars: Er streckte den Mann mit einem Faustschlag nieder, schlug ihn wortwörtlich in die Flucht. Aber: Boateng kann auch ganz schön böse sein. Fragt mal die deutschen Angreifer nach dem Spiel gegen die Ukraine. Unentschieden!

Hummels vs. Chiellini: Giorgio spielt so kantig, wie er aussieht. Und auch Bisse in die knochige Schulter machen dem Linksfuß nix aus, aber Hummels kann ein Spiel eröffnen, kann so schön mit dem Außenrist passen und trinkt fair gehandelte Soja-Latte von Frau Cathy. Punkt für Deutschland!

Kimmich vs. Barzagli: Andrea Barzagli war im vorherigen Jahrhundert Meister mit dem VfL Wolfsburg und, glaube ich, auch beim Jahrhundertspiel 1970, dem 4:3 der Italiener, in der Startelf. Aber Joshua (gesprochen Josuaaa) ist der neue Lahm. Zwischenstand 4:1 für uns!

Hector vs. di Sciglio: Bessere Linksverteidiger gibt es nicht in beiden Ländern. Ansonsten die schönsten Namen ihrer jeweiligen Mannschaft. Unentschieden!

Khedira vs. de Rossi: Juve gegen Roma. Unser Agent 006 hat Italien ausspioniert und Jogi berichtet, dass sich in Rom die Müllberge türmen und die neue Bürgermeisterin Virginia Raggi zwar gut aussieht, aber kein geeignetes Personal für ihr Kabinett findet. Punkt an Khedira!

Kroos vs. Florenzi: Kroos gegen wen? Florenzi ist logischerweise--- in Rom geboren. Der knutscht nach dem Torjubel manchmal seine Nonna (italienisch für Oma) auf der Tribüne. Aber was ist das schon gegen den Mecklenburger-Toni? Dessen Fußball erinnert an Opern von Guiseppe Verdi. 7:2 für Deutschland!

Draxler vs. Parolo: Marco Parolo hat bei Lazio viel von Miro Klose gelernt. So zum Beispiel: Wenig reden, professionell trainieren. Das macht Julian Draxler zwar in Wolfsburg auch, aber seine Zauberfüße hat er erst in Frankreich bei Jogi wiederentdeckt. Remis!

Özil vs. Giaccherini: Der kleinste Italiener spielt bei Sunderland, war aber an Bologna ausgeliehen und ist dribbelstark. Aber was ist das gegen unseren Assist-King aus London mit seinen 10,8 Millionen Followern bei Twitter? 9:3 für D!

Müller vs. Eder: Oberbayern gegen Lauro Müller (Geburtsort von Eder in Brasilien). Wie Spiele zwischen Deutschen und Brasilianern ausgehen, wissen wir ja seit den 90 Minuten von Belo Horizonte nur zu gut. Führung ausgebaut!

Gomez vs. Pellé: Die begnadeten Körper der beiden hätte Michelangelo nicht schöner in Stein meißeln können. Beiden wurde in Frankreich nicht viel zugetraut, beide sind brandgefährlich. Unentschieden!

Löw vs. Conte: Der ekstatische Italiener wird bald Chelsea zu Titeln führen, Löw war Meister mit dem FC Tirol. Außerdem ist der Freiburger ein "Weltmeischtertrainer", der mehr Espresso trinkt, als das komplette italienische Trainerteam zusammen. Und an der richtigen Taktik schnüffeln, kann Löw auch wie kein anderer. Punkt für Deutschland!

Endstand: Der ultimative Vergleich geht mit 12:4 an die Deutschen, es kann nicht schief gehen.

Ciao, ich gehe jetzt eine Pizza "Il Tedesco" essen …
Martin Schneider