1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball: Sandro Avanzato (FSV Vohwinkel) drückt Italien die Daumen: "Die Abwehr ist ein Phänomen"

Fußball: Sandro Avanzato (FSV Vohwinkel) drückt Italien die Daumen : "Die Abwehr ist ein Phänomen"

Den FSV Vohwinkel schoss Sandro Avanzato mit 37 Toren zur Bezirksliga-Meisterschaft und zum Aufstieg in die Fußball-Landesliga. Am Samstag (2. Juli 2016) drückt der erfolgreichste Goalgetter der abgelaufenen Saison im Wuppertaler Amateurfußball der italienischen Nationalmannschaft im EM-Viertelfinale gegen Deutschland die Daumen.

"Ich war schon immer ein Fan der italienischen Nationalmannschaft", verrät der 25-jährige Stürmer mit italienischen Wurzeln. "Zu Beginn der Europameisterschaft hatte ich aber nicht damit gerechnet, dass sich die Mannschaft so stark präsentiert wie bei den Siegen über Belgien und Spanien".

Absoluter Lieblingsspieler des Angreifers ist ausgerechnet Torhüter Gianluigi Buffon. Mit Leonardo Bonucci, Andrea Bazagli und Giorgio Chiellini stellen die Azzurri vor ihm die wahrscheinlich beste Abwehr der Welt. Für Torjäger Avanzato, der für Vohwinkel überwiegend aus dem Strafraum heraus mit dem rechten Fuß getroffen hat, ist dieser eingespielte Abwehrblock vom italienischen Meister Juventus Turin auch in der Nationalmannschaft "ein Phänomen".

Live hat der in Solingen geborene Sohn eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter die Azzurri noch nicht gesehen. "Ich freue mich natürlich auch über Siege der deutschen Nationalmannschaft — außer wenn sie gegen Italien spielt."

Die Partien der Europameisterschaft hat Sandro Avanzato bisher mit seinem Freund und FSV-Vereinskameraden Toni Musto gemeinsam verfolgt. Public Viewing und Rudelgucken sind nicht seine Sache.

  • Fußball-Regionalliga: Wuppertaler SV : Silvio Pagano: Island als Vorbild
  • Fußball-EM: Jubel nach dem Sieg gegen die Slowakei : Autokorso in Elberfeld
  • Fußball-EM: Der WSV-Kapitän vor dem italienischen Achtelfinale : Manno: "Favorit sind wir sicher nicht"

37 Tore in der Meisterschaft — haben da nicht andere Vereine Interesse gezeigt?. Zumindest ein Jahr wird der Halbitaliener noch in der Lüntenbeck für den FSV spielen. "Ich habe mich schon vor einigen Monaten festgelegt und stehe zu meinen Zusagen."

Der FSV kann sich also auf jeden Fall freuen. Ob das am Samstagabend auch für Sandro Avanzato gilt ...?