1. Sport
  2. Sporttexte

Bergische Uni Wuppertal​: Erfolgreiche studierende Sportler

Bergische Uni Wuppertal : Erfolgreiche Studierende im Spitzen- und Wettkampfsport

Die Bergische Universität in Wuppertal hat acht Spitzensportlerinnen und -sportler sowie weitere acht Wettkampfsportlerinnen und -sportler geehrt.

Die Athletinnen und Athleten feierten 2022 bei deutschen und internationalen Meisterschaften Erfolge in den Sportarten Rudern, Speedklettern, Kajak, Pferdesport, Floorball, Schwimmen, Kanu, Diskuswurf, Dreisprung, Judo und Beachvolleyball. Im Rahmen der Senatssitzung wurden ausgezeichnet:

● Laura Kampmann ruderte bei der Studierenden-Europameisterschaft im Einer zu Gold. Die Spitzensportlerin schloss 2022 ihr Studium für das Lehramt an Grundschulen in Naturwissenschaft und Technik erfolgreich ab und befindet sich mittlerweile im Referendariat.

● Franziska Ritter sicherte sich bei den World Games 2022 in der Disziplin Speedklettern Bronze. Das Erklettern der 15 Meter hohen Wand gelang ihr in einer Zeit von 7,32 Sekunden, was sie zur deutschen Rekordhalterin macht. Sie studiert Verkehrswirtschaftsingenieurwesen.

● Tobias-Pascal Schultz war gleich zwei Mal erfolgreich: Bei den 2. European Championships sicherte er sich gemeinsam mit seinen Teamkollegen im Vierer-Kajak den Titel über 1.000 Meter. Bei der Weltmeisterschaft in Kanada reichte es im Zweier-Kajak zu Platz drei. Der Spitzensportler studiert Mathe und Sport auf Lehramt.

  • Szene aus der Uni-Halle.
    Die Stimmen nach dem Spiel : BHC-Trainer Naji: „Wir machen zu viele Fehler“
  • Frederik Ladefoged in Aktion.
    Handball-BL: 26:29 (14:12) gegen Hannover : BHC verliert erneut auf den letzten Metern
  • Der WSV geriet auf dem Wegberger
    Die Stimmen nach dem Spiel : WSV-Trainer Parlatan: „Das müssen wir uns ankreiden“

● Lena Siekerkotte nahm an der U23-Weltmeisterschaft im Rudern teil. Im Doppelvierer konnte sich die Lehramtsstudentin zusammen mit ihren Teamkolleginnen über die Bronzemedaille freuen.

● Rebecca Verlage krönte sich bei der WM im Pferdesport zur Weltmeisterin. Beim Voltigieren zeigte die Lehramtsstudentin zusammen mit ihrem Team sowohl in der Pflicht als auch in der Kür souveräne Leistungen und setzte sich in der Gesamtwertung gegen die internationale Konkurrenz durch.

● Jan Saurbier wurde als Torwart mit der DJK Holzbüttgen Deutscher Meister im Floorball. Der Lehramtsstudent für Sport sowie Germanistik und Mathematik an der Grundschule wurde auch für die Nationalmannschaft nominiert.

● Yannis Merlin Willim ging bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen über 200m Brust an den Start. Der Industrial Design Student wurde Zweiter.

● Maximilian Zöllner gelang ein Doppelerfolg bei der Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaft. Im Einer-Canadier konnte sich der Psychologiestudent sowohl über 500 Meter als auch über 1.000 Meter über einen zweiten Platz freuen.

● Emre Demirdas, Alexander Kühling und Moritz Schaller nahmen allesamt an den 5. European Universities Games im Schwimmen teil. Moritz Schaller stieg gleich drei Mal auf das Podest: Über 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Schmetterling sowie 100 Meter Freistil wurde er jeweils Zweiter. Emre Demirdas gewann über 50 Meter Schmetterling Bronze und Alexander Kühling sicherte sich über 200 Meter Brust ebenfalls Platz drei.

● Leichtathlet Daniel Ewen wurde bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft Zweiter im Diskuswurf. Er studiert im Bachelor Maschinenbau.

● Christoph Garritsen wurde Deutscher Hochschulmeister im Dreisprung. Er ist Masterstudent im Studienfach Maschinenbau.

● Christos Pintsis wurde Zweiter bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Judo. Der Studierende der Fächer Sport und Geschichte auf Lehramt (Master) trat in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm an.

● Das Duo Fabian Kaiser und Nico Wegner trat bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Beachvolleyball an und gewann Gold.

„Spitzensport kann man nicht nebenbei betreiben. Und ein Studium lässt sich auch nicht mit links absolvieren. Allen, die beides miteinander in dualer Karriere verbinden, gebührt höchste Anerkennung. Sie verdienen Respekt und Unterstützung. Deshalb freue ich mich sehr über die Wertschätzung, die die Bergische Universität ‚ihren‘ Spitzensportlerinnen und -sportlern und erfolgreichen Wettkampfsportlerinnen und -sportlern gegenüber mit der heutigen Ehrung zum Ausdruck bringt“, sagt Prof. Dr. Michael Böhnke, Beauftragter für den Spitzensport der Wuppertaler Hochschule.