Bald Asche von gestern

Bald Asche von gestern

Im Sonnborner "Hafen" in Wuppertal ist am Montag (23. März 2015) der Spatenstich für den Umbau des Aschen- in einen Kunstrasenplatz gesetzt worden. Damit eröffnete Oberbürgermeister Peter Jung offiziell das 264.000 Euro teure Projekt, das in zwei Monaten abgeschlossen werden soll.

Die Stadt beteiligt sich an den Kosten mit 110.000 Euro aus der Sportpauschale. Der Platz wird vom SCS in Eigenregie betrieben. Bei einer Grundsanierung vor einigen Jahren war der Unterbau bereits erneuert worden.

Momentan gibt es in Wuppertal elf städtische und zwei vereinseigene Kunstrasenplätze. Darüber hinaus stehen 18 Aschen- und fünf Naturrasenplätze zur Verfügung.