1. Sport
  2. Sporttexte

2. Handbal-Bundesliga: TVB Wuppertal und der täuschende Tabellenblick

2. Handball-BL: Samstag in Nürtingen : Der TVB und der täuschende Tabellenblick

Die Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal starten am Samstag (22. Januar 2022) bei der TG Nürtingen in die Rückrunde. Nach wie vor kann der TVB bislang nur zwei Siege vorweisen, hat jedoch im Kampf um den Klassenerhalt gegen Bremen und Heide zwei Nachholspiele gegen direkte Konkurrenten.

„Insofern täuscht der Blick auf die aktuelle Tabelle ein wenig“, findet Abteilungsleiter Stefan Müller. „Natürlich kann man nicht automatisch davon ausgehen, dass wir die beiden Partien auch gewinnen. Aber im besten Fall wären wir mit vier Pluspunkten mehr wieder voll bei der Musik!“

Ob gegen Nürtingen ein Punktgewinn möglich ist, wird davon abhängen, ob es die Beyeröhderinnen schaffen, über die gesamte Spielzeit eine konstant gute Leistung auf die Platte zu bringen. Gegen Herrenberg gelang dies nur in den ersten 20 Spielminuten. Zuletzt in Leipzig wurde die Anfangsphase verschlafen, sodass es am Ende zum knappen Sieg der Gastgeberinnen reichte.

Auf der anderen Seite spielt Nürtingen eine überraschend starke Saison, belegt Platz sieben der Tabelle und verfügt mit Kerstin Foth über die aktuell beste Torschützin der Liga. Sie war bereits im Hinspiel mit Rechtsaußen Nina Fischer beste Nürtinger Werferin. Beim knappen 25:23-Sieg in der Buschenburg brachten es beide zusammen auf 16 Treffer.

Und dann ist da noch Verena Breidert. Die inzwischen 42-jährige ehemalige Bundesliga-Spielerin war bis vor zwei Jahren noch aktiv und bis dahin so etwas wie die Nürtinger „Lebensversicherung“. Sie wurde erneut bis Ende der Saison verpflichtet, um auf berufsbedingte Veränderungen im Kader reagieren zu können, teilte der Verein mit.

Am vergangenen Samstag gewann Nürtingen gegen Mainz 05 klar mit 35:28. Die „Handballgirls“ können sich also auf einen heißen Tanz einstellen. Anwurf in der Theodor-Eisenlohr-Halle ist um 19:30 Uhr.