1. Lokales

Wuppertaler Hainstraße: 27 Bäume werden für Schulneubau gefällt

Grüne kritisieren Gebäudemanagement : Hainstraße: 27 Bäume werden gefällt

Die grüne Ratsfraktion wirft dem Wuppertaler Gebäudemanagement (GMW) vor, „die Politik lange an der Nase herumgeführt“ zu haben. Das GMW habe die Fällung von 27 Bäumen mit einem Stammumfang von 100 Zentimetern im Zuge des Neubaus der Grundschule an der Hainstraße lange „verleugnet“.

„In der Bezirksvertretung halten wir Grünen den schnellen Neubau der Grundschule Hainstraße für wichtig, wollen aber auch, dass so viele Bäume auf dem Grundstück wie möglich erhalten werden können. Leider konnten wir darüber bislang nicht diskutieren, da die letzten beiden Sitzungen Corona-bedingt abgesagt wurden. Dass hierfür Bäume gefällt werden, die dem Neubau im Wege stehen, war schon länger zu vermuten. Aber einige Bäume sind außerhalb des Baukörpers und stehen nur den Baumaschinen im Weg“, so Sylvia Meyer (Fraktionssprecherin in der BV Uellendahl/Katernberg). „Da hätte ich kreative Lösungen statt Fällungen erwartet, zumal es einen Beschluss in allen Bezirksvertretungen und des Rates gibt, bei Baumaßnahmen soweit wie möglich auf Fällungen zu verzichten.“

Per Dringlichkeitsentscheidung hätten der Bezirksbürgermeister (CDU) und seine erste Stellvertreterin (SPD) am 21. Januar 2022 die Fällung genehmigt. „Erst am 25. November kam die Verwaltung bei einem Ortstermin mit der ganzen Wahrheit heraus: 27 Bäume sollen gefällt werden. Damit hat das GMW viel Vertrauen der bündnisgrünen Ratsfraktion verspielt“, so Klaus Lüdemann (grüner Sprecher im Betriebsausschuss Gebäudemanagements).