1. Lokales

Briller Straße in Wuppertal: Bachsanierung beginnt Anfang 2022

Kita-Neubau : Briller Straße: Bachsanierung beginnt Anfang 2022

Damit der kombinierte Neubau der Aldi-Filiale an der Briller Straße und der Kindertageseinrichtung Bayreuther Straße entstehen kann, müssen laut Stadtverwaltung zunächst die Röhren des Hülsbecker Baches saniert werden. Der verläuft unterirdisch im Bereich des Baugrundstücks.

In den vergangenen drei Monaten wurden bereits die erforderlichen Untersuchungen durchgeführt. Mit den Sanierungsarbeiten beginnt Aldi voraussichtlich Anfang 2022.

Mit der Entscheidung für die Errichtung des Kombi-Baus durch das Unternehmen und die Vermietung an das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal (GMW) zur Nutzung durch eine Kita mit fünf Gruppen hat die Stadt im Sommer 2020 Neuland betreten. „Die Abstimmungsprozesse, die erforderlich sind, um die notwendige Änderung des Bebauungsplanes auf den Weg zu bringen, haben dann auch ein halbes Jahr länger gedauert als ursprünglich geplant. Doch die Planung befindet sich nun in der Endphase und soll im vierten Quartal dieses Jahres offengelegt werden“, teilt das Rathaus mit.

Der Bebauungsplan müsse geändert werden, weil das Gelände des bestehenden Lebensmittelmarktes als Gewerbegebiet ausgewiesen sei, das Gelände der Kita Bayreuther Straße hingegen als Gemeinbedarfsfläche: „Die gemeinsame Baufläche soll nun, wie schon die angrenzenden Flächen, als Mischgebiet festgesetzt werden, in dem beide Nutzungsarten erlaubt sind.“

  • Einst war sie ein echter Blickfang:
    Elberfeld : Wand am Briller Kreuz: Bunte Wiederauferstehung?
  • Nach beinahe 27 Jahren in Wuppertal
    Neuigkeiten aus der Gastronomie : What’s new, what’s zu?
  • Von li.: Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe
    Richtfest für "heidter carré" : Richtfest: 30 Mietwohnungen und eine Kita

Die bisherige zweigruppige Kita wurde als Folge der längeren Planungsphase nicht direkt nach den Sommerferien abgerissen. „Es war dennoch richtig, dass der Betrieb am alten Standort bereits Anfang Juli eingestellt wurde und die Gruppen in die Kita Malerstraße umgezogen sind“, sagt GMW-Produktmanager Stefan Friese, „denn es laufen bereits vorbereitende Arbeiten, zudem hätte der Betrieb sonst innerhalb des laufenden Kita-Jahres verlagert werden müssen.“

Die Zufahrt zum Aldi-Parkplatz wird nach wie vor über die Briller Straße erfolgen. Neu wird sein, dass auch die Kita dann nicht wie bisher über die Bayreuther Straße, sondern ebenfalls über die Briller Straße erschlossen wird. Dazu werden auf dem Aldi-Parkplatz speziell für die Kita Stellplätze zugeordnet.

Die Kita wird über eine Außenspielfläche von rund 1.300 Quadratmetern verfügen. Die Flachdächer des Kombi-Baus werden begrünt, zusätzlich wird auf dem Dach des Aldi-Marktes eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung montiert. Beim Heizen kommt der Kombi-Bau komplett ohne fossile Brennstoffe aus. Auf dem Parkplatz wird ein Baum je sieben Stellplätze gepflanzt.