1. Lokales

Wuppertaler „Dach der Stadt Open Air“: 24 Events in zwölf Wochen

Start am Freitag : „Dach der Stadt Open Air“: 24 Events in zwölf Wochen

Ein hochkarätiges Line-up aus Pop, Hiphop und Indie - und das alles direkt an der Nordbahntrasse am Utopiastadt Campus: Das „Dach der Stadt Open Air“ um Musiker und Filmemacher Horst Wegener bringt Wuppertal von Juli bis September 2021 einen großen Teil der Kultur zurück, die viel zu lange fehlte. Start ist am Freitag (16. Juli 2021).

Bei mehr als 20 Events innerhalb von zwölf Wochen treten nicht nur nationale, bekannte Musik-Acts wie Afrob, Eunique, Majan und viele mehr auf, das Festival legt mit Kinoabenden über Yoga-Kurse und Lesungen bis hin zu Podiumsdiskussionen auch großen Wert auf attraktive, kulturelle Vielfalt. Die Fläche des „Dachs der Stadt“ wurde von der Alten Feuerwache und der Alten Glaserei zur Verfügung gestellt und befindet sich zwischen dem Kulturkindergarten in der Juliusstraße und dem Mirker Bahnhof auf dem Utopiastadt Campus. Neben dem entspannten Beach-Vibe mit aufgeschüttetem Sand, Klappstühlen und kühlen Getränken auf der Hauptfläche findet in der Alten Glaserei die Vorausstellung zum Nachhaltigkeitsevent „Solar Decathlon Europe 21/22“ (SDE 21/22) statt. Außerdem gibt es dort Aftershowevents, Drinks und weiteres Programm.

Das „Dach der Stadt“ und die Filmproduktion „WUPPERwerft“, die das Festival mitveranstaltet, konzentrieren sich dabei vor Allem darauf, es nachhaltig, fortschrittlich, antidiskriminierend und fair zu gestalten. „Das sind unsere vier Hauptwerte, die wir sehr ernst nehmen. Bei der Organisation und Gestaltung verwenden wir bewusst nur recycelbare Materialen, die anschließend beim SDE 21/22 und der Alten Glaserei, die Kooperationspartner des Festivals sind, weiter genutzt werden. Wir möchten auch ganz bewusst ein Ort sein, an dem tolerante Menschen sämtlicher Kulturen zusammenkommen – freuen uns daher sehr auf gleichgesinnte Besucher, die unsere Vorstellungen teilen", so Horst Wegener.

Dabei fließen nicht nur 20 Prozent des potenziellen Festival-Gewinns an gemeinnützige Organisationen in Wuppertal, die Veranstalter sind sich auch ihrer Verantwortung im Kontext der Corona-Lage bewusst und gehen dort mit gutem Beispiel voran. So besteht für alle Besucher eine Testpflicht – obwohl das laut Gesetzgeber nicht vorgeschrieben ist. Um das zu gewährleisten, wird neben dem Testzentrum am Utopiastadt Campus auch ein eigens für das Festival aufgestelltes Zentrum für Corona-Schnelltests mit genügend Kapazitäten bereitstehen.

Und auch ein hauseigenes Gastronomie-Konzept bringt das junge Team an den Start: „Oma Lilli" verpflegt die Gäste nachhaltig und gesund, während „Pablo Spirits" für Cocktails sorgen wird. Der Gastro-Bereich ist mittwochs bis sonntags von 15 bis 21:30 Uhr geöffnet und kann auch jederzeit ohne Eintritt direkt von der Nordbahntrasse aus erreicht werden.

Der Startschuss zu den Open Airs fällt am Freitag (16. Juli) um 19.15 Uhr. Dann kommen den Berliner Rapper Teesy zusammen mit  Manith Bertz sowie die frühere „The Voice Kids“-Finalistin Loi auf die Bühne. Das komplette Programm gibt’s unter festival.dachderstadt.de, Tickets unter www.wuppertal-live.de