Wuppertal: Im Helios-Klinikum wird gestreikt

Ver.di ruft zum zweistündigen Streik : Im Helios-Klinikum wird gestreikt

Für Montag (18. März 2019) rief die Gewerkschaft ver.di alle Beschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten des Helios-Universitätsklinikums Wuppertal zu einem zweistündigen Warnstreik von 7.30 bis 9.30 Uhr vor dem Klinikgelände in Barmen auf.

In einer Mitteilung des Klinkums heißt es: „Auch in der zweiten Verhandlungsrunde am 20. Februar 2019 hat Helios kein Angebot zu den ver.di-Forderungen vorgelegt. Helios hält weiter an seiner Forderung nach einem Tarifvertrag ausschließlich für die Pflege fest und legt sich dafür mächtig ins Zeug. Da werden Interviews mit der Verhandlungsführerin gegeben, Telefonkonferenzen mit den Pflegedienstleitungen und Plakataktionen durchgeführt.“

„Wir alle sind das Krankenhaus und wir werden es nicht zulassen, dass eine Berufsgruppe gegen eine andere ausgespielt wird“, so Silke Iffländer, stellvertretende Geschäftsführerin des ver.di-Bezirkes Düssel-Rhein-Wupper.

„Wir erwarten, dass Helios endlich neue Eingruppierungsregelungen auf der Grundlage des TVöD in Kraft setzt. Beschäftigte bei Helios dürfen nicht länger abgehängt bleiben. Die Beschäftigtenmachen die gleiche verantwortungsvolle und oft sehr belastende Arbeit, wie die Kolleginnen und Kollegen in kommunalen Kliniken. Deshalb fordern wir die Aufwertung der Gesundheits- und Sozialberufe durch eine adäquate Eingruppierung.“, so Iffländer weiter.

Die Tarifverhandlungen werden am 20. März 2019 in Berlin fortgesetzt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau