Was wird aus dem ehemaligen Kurbad?

Was wird aus dem ehemaligen Kurbad?

Es gab schon viele Ideen für die Umnutzung des Unterbarmer Kurbades an der Friedrich-Engels-Allee, aber ein neues (Event-)Konzept konnte bis jetzt nicht realisiert werden.

Im August 2005 wurde das Bad unter großer Anteilnahme der Bevölkerung geschlossen. Die Pläne des Investors Johannes Kellermann, mit der neugegründeten Gesellschaft Kurbad Wuppertal GmbH das 1902 in Betrieb genommene Hallenbad zu einer Theater- und Event-Bühne umzubauen, sind gescheitert.

Der hintere Teil des Gebäudes mit dem ehemaligen Bad wird von einem Wuppertaler Makler zum Kauf angeboten. Der vordere Bereich des ehemaligen Bades wurde in einen Bürobereich und eine Wohnung umgebaut. "Wir haben alles vermietet", betont Johannes Kellermann gegenüber der Rundschau.

Ungewiss bleibt die Zukunft des ehemaligen Bades. Eine Wiedereröffnung als Schwimmstätte ist ausgeschlossen. Der Bad-Gebäudekomplex kann nach dem Umbau des vorderen Teils nur noch von der Wittensteinstraße aus erschlossen werden. Die Pläne für eine Eventfläche scheitern an der nicht ausreichenden Zahl von Parkplätzen.

Der renovierte Portalbereich mit Zugang von der Friedrich-Engels-Allee steht nach Angaben von Johannes Kellermann nicht zum Verkauf und wird von seiner Firma, einem Unternehmen für Großküchentechnik, mit Büros genutzt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau