1. Lokales

Neuer Online-Service des Wuppertaler Straßenverkehrsamtes gestartet

Digitalisierung : Neuer Online-Service des Straßenverkehrsamtes

In Wuppertal sind die Neuzulassung, die Umschreibung und alle Varianten der Wiederzulassung von Fahrzeugen für Privatpersonen ab sofort online möglich. Das Straßenverkehrsamt nutzt eine bundesweite Anwendung, die das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als „i-kfz“ auf den Weg gebracht hat.

Bürgerinnen und Bürgern, aber auch Unternehmen und der Verwaltung sollen damit Wege, Zeit und Aufwand erspart werden. Um alles von zu Hause oder unterwegs erledigen zu können, müssen einige Voraussetzungen stimmen: Antragstellerinnen und Antragstellen benötigen ein Ausweisdokument mit Online-Funktion, ein Kartenlesegerät oder aber ein Smartphone mit der „AusweisApp2“. Außerdem müssen die Fahrzeugpapiere nach dem 1. Januar 2015 ausgestellt worden sein. Um mit dem Zahlverfahren „giropay“ die Gebühren begleichen zu können, ist ein Online-Banking notwendig. Nach Abschluss des Onlineverfahrens bearbeitet das Straßenverkehrsamt den Antrag und verschickt die notwendigen Plaketten und Siegel. Der neue Service ist ab sofort unter serviceportal.wuppertal.de zu finden.

Über das Serviceportal können Jagdscheine beantragt und verlängert werden, die Zulassung zur Jägerprüfung ist ebenso möglich wie der Antrag auf einen Ersatz des Jägerprüfungszeugnisses. Auch Wildschweinschäden können online gemeldet werden. Ähnliches gilt für alle, die einen Fischereischein haben möchten: Sie können die Ausstellung oder Verlängerung ihres Scheins beantragen sowie die Zulassung zur Prüfung oder Ausnahmegenehmigungen.

  • Probleme mit Zulassungsstelle und Einwohnermeldeamt : Verbindung ständig gestört
  • Bröckelndes Bauwerk: die Kalksandsteinmauern am Döppersberg.⇥Foto:
    Probleme am Döppersberg : Der Mauer-Fall von Wuppertal
  • Marc Bach von „wolkdirekt“ mit einer
    Corona-Pandemie : Ein großes Herz für Wuppertal

Ziel des Amtes für Informationstechnik und Digitalisierung sei es, in den nächsten Wochen und Monaten schrittweise weitere Funktionen freizuschalten, so die Verwaltung. Jährlich sollen rund fünf weitere voll digitalisierte Prozesse hinzukommen: „Noch in diesem Jahr wird es beispielsweise dann auch möglich sein, die Anmeldung in der Kindertagesstätte online zu erledigen. Bis alle städtischen Dienstleistungen sukzessive ins Serviceportal übernommen sind, sind sie unter ,Rathaus online‘ bei www.wuppertal.de zu finden. Eine gegenseitige Verlinkung ist sichergestellt.“

Stadtkämmerer Dr. Johannes Slawig: „Die aktuelle Situation zeigt, wie wichtig die Digitalisierung von Bürgerprozessen ist. Während der durch Corona bedingten Einschränkungen darf und wird Verwaltungshandeln nicht zum Erliegen kommen, und wir werden mit Nachdruck weiter daran arbeiten, möglichst schnell auch weitere Leistungen online bereitzustellen. Hier gilt aber auch ein großer Dank den Wuppertalerinnen und Wuppertalern, die sich hierauf einlassen und die Leistungen dann auch im Serviceportal nutzen und uns mit ihren Anregungen helfen, hier den Service zu verbessern.“