1. Lokales

Kommunalwahl: Herhaus und Zielezinski führen Wuppertaler Linke an

Kommunalwahl 2020 : Linke mit Herhaus und Zielezinski an der Spitze

Die Wuppertaler Linken haben auf ihrer Kreismitgliederversammlung die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020 gewählt. Gleichzeitig wurde einstimmig der Entwurf des Kommunalwahlprogramms verabschiedet.

Darin fordern die Linken eine „Politikwechsel im Tal“. Man setze sich für „ein Wuppertal der sozialen Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit“ ein: „Der Mensch braucht auch in Zukunft eine lebenswerte Umwelt. Der Klimawandel muss abgebremst, gestoppt und umgekehrt werden. Das erfordert auch konkretes Umsteuern hier in Wuppertal. Es geht um die Art, wie und was produziert wird. Es geht darum, wie das gesellschaftliche Leben, die Mobilität und die öffentlichen Dienstleistungen organisiert werden. Es geht darum in umweltfreundliche Alternativen zu investieren, die andere Konsummodelle eröffnen.“ Zugleich kritisieren die Linken „vehement die enormen Mehrkosten und Fehlplanungen beim Prestigeprojekt am Döppersberg“. Man sehe die „Kritik durch die neuesten Entwicklungen bestätigt“.

Die Kreisreserveliste führen die Ratsmitglieder Susanne Herhaus und Gerd-Peter Zielezinski an. Auf den weiteren der insgesamt 20 Plätzen befinden sich Claudia Radtke, Bernhard Sander, Rajaa Rafraf und Cemal Agir. Die Linken treten in allen 33 Wahlkreisen mit Direktkandidatinnen und -kandidaten an. Für die zehn Bezirksvertretungen in Wuppertal wurden unter anderem nominiert:
Stadtbezirk 0 – Elberfeld: Cemal Agir, Ruth Zielezinski
1 – Elberfeld-West: Sebastian Schröder, Kai Merkel
2 – Uellendahl-Katernberg: Bernd Reutershahn, Petra Mahmoudi
3 – Vohwinkel: Georg Dieker-Brennecke, Esther Brennecke
4 – Cronenberg: Heinz Georg Zehnpfennig, Bernd Picard
5 – Barmen: Claudia Radtke, Dirk Rummel
6 – Oberbarmen: Georgia Manfredi, Dr. Salvador Oberhaus
7 – Heckinghausen: Robert Kuhlmann, Ilka Oberhaus
8 – Langerfeld-Beyenburg: Uwe Meves-Herzog, Jens Jürschke
9 – Ronsdorf: Jürgen Köster, Till Sörensen

Susanne Herhaus. Foto: Rainer Wiesen

Für das Integrationsgremium bewerben sich Mefmet Veliji, Georgina Manfredi, Bengi Ciplak, Ecem-Selin Dogan, Ecem-Selin, Ali Mirchi und Filippo Vinciprova.