1. Lokales

Wuppertaler Fotopreis: Kluse: Mehr Drama in Schwarz-Weiß

Wuppertaler Fotopreis : Kluse: Mehr Drama in Schwarz-Weiß

Seit 35 Jahren ist Sabine Zeller begeisterte Fotografin — lange analog, inzwischen aber digital mit einer Canon 5d Mark III. Mit der Vollformat-Kamera schoss sie auch ihren ersten Beitrag zu einem Wettbewerb.

Dem von der Volksbank gemeinsam mit der Rundschau und dem Druckhaus Ley + Wiegandt ausgeschriebenen Wuppertaler Fotopreis.

 Sabine Zeller.
Sabine Zeller. Foto: Bettina Osswald

Ihr Bild der beleuchteten Schwebebahnstation Kluse bei Nacht schaffte es prompt ins Finale der zwölf nach Jury-Meinung besten unter den mehr als 350 eingereichten Beiträgen zum Thema "Facettenreiches Wuppertal". "Ich habe von der Ampel an der Fußgängerbrücke aus mit Weitwinkel fotografiert. Mit dem Vollformat kriegt man das gut drauf." Später wandelte sie das Bild in Schwarz-Weiß um — "das wirkte dramatischer".

 Ab sofort gibt es den Kalender mit allen zwölf facettenreichen Final-Bildern des 1. Wuppertaler Fotopreises für 12,90 Euro exklusiv bei Rundschau-Reisen am Werth 99 (Rundschau-Passage) in Barmen sowie bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie.
Ab sofort gibt es den Kalender mit allen zwölf facettenreichen Final-Bildern des 1. Wuppertaler Fotopreises für 12,90 Euro exklusiv bei Rundschau-Reisen am Werth 99 (Rundschau-Passage) in Barmen sowie bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie. Foto: Verlag

Die eindrucksvolle Aufnahme ist natürlich auch im Fotokalender mit den zwölf Finalfotos vertreten, der für 12,90 Euro bei Rundschau Reisen in der Rundschau-Passage am Werth 99 sowie bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie erhältlich. ist.