1. Lokales

Wuppertaler Fotopreis: Porträt-Monument im Mondlicht

Wuppertaler Fotopreis : Porträt-Monument im Mondlicht

Eine abendliche Fahrt über die B7 im Mai 2015 hat Daniel Niemczyk den Sprung unter die zwölf Finalisten des 1. Wuppertaler Fotopreises beschert. "Kurz hinter dem Weinkontor habe ich in den Rückspiegel geschaut und sofort gedacht: Das ist ein Big Picture", erinnert sich der Hobbyfotograf an das ganz besondere Szenario, das die mit 674 Portraits von Wuppertalern beklebte Fassade des monumentalen Baus im Vollmondschein bot.

Daniel Niemczyk hatte seinen Kopf selbst auch für das Kunst- und Toleranzprojekt "Inside Out" hingehalten, mit dem das Team des französischen Street-Art-Stars "JR" für einen echten Hingucker im Tal sorgte. Ein Grund mehr für Niemczyk, schnell zu Hause in der Varresbeck die Kameraausrüstung einzusammeln und genau dieses "Big Picture" festzuhalten.

Mit dem 18-55-Millimeter-Standardobjektiv auf der Canon 70D und Tochter Julia als Fotoassistentin gelang ihm das wirklich eindrucksvoll. Zumal durch die sich am Eingang des "U-Club" bewegenden Menschen zusätzlicher Schwung in die Szene kam.

 Daniel Niemczyk.
Daniel Niemczyk. Foto: Bettina Osswald

Das Bild mit dem Titel "Peoples Art Project Wuppertal" schaffte es damit auch in den Fotokalender mit den zwölf besten Bildern zum Fotopreis, den die Volksbank gemeinsam mit der Rundschau und dem Druckhaus Ley + Wiegand ausgeschrieben hatte. Er ist für 12,90 Euro bei Rundschau Reisen in der Rundschau-Passage am Werth 99 sowie bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie erhältlich.