1. Lokales

Julian Goodwin neuer Ortsbeauftragter des THW in Wuppertal

Zivil- und Katastrophenschutz : Julian Goodwin ist neuer Ortsbeauftragter des THW

Der Wuppertaler Ortsverband des Technischen Hilfswerk (THW) hat einen neuen Ortsbeauftragten. Julian Goodwin wurde am 11. März 2021 vom NRW-Landesbeauftragten Dr. Ingo Schliwinski in sein neues Amt berufen.

Der Berufung ging ein demokratisches Wahlverfahren voraus, durch das die 42 Führungskräfte des Ortsverbandes ihren Vorschlag für den künftigen Ortsbeauftragten bestimmten. Wegen der aktuellen Pandemielage wurde das Procedere zum ersten Mal in der Geschichte des Ortsverbandes als Briefwahl durchgeführt.

In den vergangenen fünf Jahren war Julian Goodwin, der dem THW seit 19 Jahren angehört, als Leiter Führung/Kommunikation tätig. Er greift auf Erfahrungen im In- und Ausland zurück. Dazu zählen auch große Einsätze in Wuppertal, etwa das Starkregenereignis im Mai 2018, die Gasexplosion in der Lenneper Straße im Juni 2019 sowie der Teileinsturz eines Gebäudes am Steinweg im November 2020. Goodwin übergibt sein bisheriges Amt an den bisherigen Leiter des Fernmeldetrupps, Fabian vom Hagen, der der Fachgruppe neun Jahre lang vorstand. Als anspruchsvolle Aufgabe obliegt ihm nun die Transformation der Fachgruppe in einen Fachzug. Im Rahmen einer Umstrukturierung will das Technische Hilfswerk seine taktischen operativen Einheiten zukunftsfähig ausrichten und sie aktuellen Bedrohungen und möglichen Szenarien anpassen. Um auch in der Zukunft bei großen Schadenslagen optimale Führungsstrukturen aufrecht erhalten zu können, wird die bisherige Fachgruppe personell sowie materiell zu einem Fachzug aufgestockt und somit noch leistungsfähiger gemacht.

  • Gruppenbild mit Gästen vor den „Neuzugängen“.
    THW Wuppertal : Vier neue Einsatzfahrzeuge für 764.000 Euro
  • Die ESW im Einsatz.
    THW würde einspringen : Straßenreinigung für äußersten Corona-Notfall gewappnet
  • Symbolbild.
    Corona-Pandemie : Krematorium in Wuppertal ist ausgelastet

Stefan Rosengarten, Zugführer des 1. Technischen Zuges, wurde zu Jahresbeginn Vater einer Tochter. Er übergibt nach fünf Jahren seine Aufgabe an seinen bisherigen Stellvertreter Björn Hagen. Nachdem Hagen diese Funktion 14 Jahre bekleidete, steht Rosengarten seiner Einheit weiterhin als Zugtruppführer zur Verfügung. Das Wuppertaler THW bedankt sich unterdessen bei Christian Rehse, der im vergangenen Jahr die kommissarische Führung des Ortsverbandes übernommen hatte und dabei von Marc Uwe Hasenbein unterstützt wurde.