1. Corona Virus

Wuppertaler THW unterstützt Schwelmer Impfstraße

Corona-Pandemie : Wuppertaler THW unterstützt Schwelmer Impfstraße

Das Technische Hilfswerk (THW) aus Wuppertal unterstützt seit Montag (12. April 2021) in Schwelm die dortigen Ortsverbände beim Corona-„Drive in“ mit Geräten und Personal.

Jeweils acht Wuppertaler Einsatzkräfte sind zwei Mal pro Woche vor Ort. Das THW betreibt unter anderem eine Notstromversorgung und hilft bei der Organisation im Zwei-Schicht-Betrieb zwischen 8 und 20 Uhr.

Der THW-Ortsverband Witten hatte in der vergangenen Woche eine Impfstraße mit einem Einsatzgerüstsystem (EGS) für eine Durchfahrtshöhe von 3,50 Metern Höhe für SUV, Kleinbusse und andere höhere Fahrzeuge errichtet. Zwei weitere Impfstraßen sind durch Zelte vor Wettereinflüssen geschützt und bieten eine Durchfahrtshöhe von 1,80 Metern. Wann die Unterstützung durch das Wuppertaler THW endet, ist derzeit noch unklar. Parallel betreibt die Kreisverwaltung ein Impfzentrum in einem ehemaligen Supermarkt in der Nähe. Durch den „Drive-in“ konnten die Kapazitäten erheblich erweitert werden

  • Julian Goodwin.
    Zivil- und Katastrophenschutz : Julian Goodwin ist neuer Ortsbeauftragter des THW
  • Das Foto zeigt Sascia van Loon-Behr
    Spende in Höhe von 16.250 Euro : Lions Club unterstützt Alte Feuerwache
  • Ein Selbsttest-Kit.
    Aktion der AOK : Corona-Selbsttestmobil in Wuppertal im Einsatz

„Ein besonderer Dank des Ortsverbandes gilt den Firmen, welche ihre Angestellten bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die ehrenamtliche Tätigkeit im Einsatz für das Technische Hilfswerk von ihrer Arbeit freistellen“, so der Wuppertaler THW-Pressesprecher Tim Oelbermann. Bilder: