Wagen wird 50 "Ein Käfer, das war Autofahren pur"

Wuppertal · Als Gabriele Engelbach zum Geburtstag ihres VW Käfers einlud, ließ sich die Rundschau-Redaktion nicht zwei Mal bitten.

 Gabriele Engelbach mit Königspudeldame Lotti vor dem Geburtstagskind, ihrem 50 Jahre alten VW Käfer. Für den Besuch der Rundschau hat sie ihn extra vorher durch die Waschstraße gejagt.

Gabriele Engelbach mit Königspudeldame Lotti vor dem Geburtstagskind, ihrem 50 Jahre alten VW Käfer. Für den Besuch der Rundschau hat sie ihn extra vorher durch die Waschstraße gejagt.

Foto: Wuppertaler Rundschau / Simone Bahrmann

"Mein kleiner grüner Frosch wird 50 Jahre alt und das würde ich gerne mit euch feiern", schrieb Gabriele Engelbach vergangene Woche an die Rundschau-Redaktion. Ihr kleiner grüner Frosch ist kein glitschiges Tierchen, das vorzugsweise an Teichen lebt, sondern ihr originaler VW Käfer, der die meiste Zeit in Gabriele Engelbachs Garage steht. "Das Fahrzeug ist im Originalzustand, keine Lackierungen, keine Restaurationen", lockte sie uns weiter. "Wer hatte den früher nicht?"

Ein Käfer! Da schwelgten die anwesenden Redakteure direkt in Erinnerungen, ist doch fast jeder von ihnen früher einen Käfer gefahren. "Mit einem Käfer kann man nicht umkippen, der liegt wie Beton auf der Fahrbahn", hieß es da. Oder: "Kannst du einen Käfer fahren, kannst du alles fahren."

Auch Gabriele Engelbach weiß: "So ein Käfer weckt immer Geschichten. Das war einfach Autofahren pur!" Seit 13 Jahren ist sie im Besitz des Oldtimers, der in seinem 50-jährigen Leben nur 27.500 Kilometer gefahren ist. "Meine Tochter wollte damals als erstes Auto einen Käfer haben. Nachdem wir ihn gekauft hatten, hat sich die Familie jedoch überlegt, dass er zu schade ist für einen Fahranfänger. Meine Tochter hat dann ein anderes Auto bekommen", erzählt die Wuppertalerin.

2.500 Euro hat sie damals für den grünen Frosch hingeblättert. Bis auf ein paar Kratzer ist er in einwandfreiem Zustand. "Die Gummis sind zwar hart, aber der ist schließlich schon 50. Wir bekommen ja auch Falten", sagt Gabriele Engelbach lachend. Erstanden hat sie ihn sogar inklusive Sonderausstattung, mit Gepäcknetz im Fußraum unter dem Lenkrad: "Das musste man damals extra bezahlen!"

Jedes Jahr im Frühjahr holt sie ihn raus, gefahren wird der kleine Oldtimer aber nicht viel. "Mal mit meinen Freundinnen zum Eis essen. Und dann gucken auch immer alle", sagt sie. Aber ihn abzugeben, das bringt sie dann doch nicht übers Herz. "Das ist das Gold des kleinen Mannes", rechtfertigt die Käfer-Besitzerin ihren Oldtimer-Schatz, der sogar original Checkheft gepflegt ist.

Das Nummernschild haben sich Mutter und Tochter damals zusammen ausgesucht: W-GC 68H. Gabriele und Celine, Mutter und Tochter, die 68 für das Baujahr und das H, das nur die originalen Oldtimer bekommen. Für das Geburtstagsfoto war statt Tochter Celine dann Hund Lotti anwesend — eigentlich Charlotte — die ab und zu auch mal im grünen Käfer mitfahren darf.

Gefeiert wird der 50. Geburtstag des Käfers dann mit einer kleinen Party, zu der Gabriele Engelbach einige Freunde und Familie eingeladen hat. "So ein einzigartiger Geburtstag muss schließlich gefeiert werden."