1. Lokales

Datenpanne: Wuppertaler Dezernent Nocke entschuldigt sich

Datenpanne : Dezernent Nocke entschuldigt sich

Ordnungsdezernent Matthias Nocke hat im Rahmen einer Information über die Stellenlage im Ordnungsdienst (OD) einen Auszug aus dem städtischen OD-Stellenplan mit nicht anonymisierten Daten versendet.

Weil das passiert ist, fordern die Wuppertaler Jusos Nockes Rücktritt – und die SPD eine Stellungnahme des OB. Matthias Nocke hat in einem Brief an den OD eingeräumt, „über das Ziel hinausgeschossen“ zu sein sowie gegenüber allen politischen Fraktionen sein Bedauern über die Datenpanne formuliert. Alle weitergeleiteten Daten seien von allen Empfängern gelöscht und eine gesetzlich vorgeschriebene Risikoabwägung durchgeführt worden.

Außerdem sind, so Nocke, alle Betroffenen informiert worden – und haben eine persönliche Erläuterung des Dezernenten erhalten. Hintergrund des Ganzen ist die Personalsituation im Ordnungsdienst: Dort sind zurzeit 13 Stellen unbesetzt. Nocke will eine deutliche Verbesserungen dieser Situation erreichen.