1. Lokales

Bergische IHK in Wuppertal: Wirtschaft sieht „ersten Silberstreif“

IHK-Vollversammlung : Wirtschaft sieht „ersten Silberstreif“

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie istdie Vollversammlung der Bergischen IHK wieder zu einer Präsenzsitzung zusammengekommen – unter Einhaltung der gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Die Unternehmerinnen und Unternehmer fassten mehrere Beschlüsse: So soll bei der kommenden Vollversammlungswahl Anfang 2021 erstmals auch online abgestimmt werden können. Die dafür notwendige Änderung der Wahlordnung erfolgte einstimmig. Zum Vorsitzenden des Wahlausschusses wählten die Vollversammlungsmitglieder den Solinger Unternehmer Horst Gabriel, sein Stellvertreter ist Jürgen Gadder aus Wuppertal. Auch die IHK-Satzung wurde in einem wichtigen Punkt geändert: So kann die Vollversammlung künftig einen Vizepräsidenten bei „schweren Pflichtverletzungen“ abwählen.

Ausführlich diskutierten die Unternehmerinnen und Unternehmer über die aktuelle wirtschaftliche Lage. „Dabei wurde einerseits deutlich, dass eine Reihe von Wirtschaftszweigen immer noch sehr unter der Corona-Pandemie leidet, beispielsweise die Event- und Veranstaltungsbranche, Hotels und Gaststätten sowie das Verkehrsgewerbe. Allerdings gab es auch ermutigende Signale, beispielsweise aus der Industrie. Hier ist vielfach eine wieder verbesserte Auftragslage zu verzeichnen, weshalb einige Unternehmer auch von einem ,ersten Silbersteif‘ am Horizont sprachen“, so die IHK. „Alle waren sich aber einig, dass ein erneuter allgemeiner Lockdown verheerende Folgen haben würde.“ Dieser müsse deshalb unbedingt vermieden werden.

IHK-Präsident Thomas Meyer. Foto: Malte Reiter