1. Lokales

Talflimmern 2020 in Wuppertal: Flimmern trotz Corona

Talflimmern 2020 : Flimmern trotz Corona

Erst vor rund einem Monat gab NRW-Ministerpräsident Armin Laschet bekannt, dass Kinos ab dem 30. Mai 2020 unter Auflagen wieder öffnen könnten, am 4. Juni wurde das Betriebskonzept des Freiluftkinos Talflimmern im Innenhof der Alten Feuerwache an der Gathe in Wuppertal vom Ordnungsamt genehmigt, nun geht das Sommerkino Anfang Juli an den Start - und die Betreiber blicken trotz Pandemie nach vorn.

Zwar musste das bereits gebuchte Eröffnungskonzert mit Brenda Boykin wegen der nach wie vor geltenden Abstandsregeln für Veranstaltungen mit Gesang und Blasmusik abgesagt werden, aber die Auftaktveranstaltung am 3. Juli 2020 wird dennoch musikalisch eingeleitet: von einem cinephilen DJ-Set des Wuppertaler Journalisten und DJs Dirk Domin, gefolgt vom Thriller-Klassiker „Der Marathon-Mann“ mit Dustin Hoffman in der Hauptrolle.

Über insgesamt sechs Wochen mit 23 Filmabenden bietet die Spielzeit 2020 den bewährten Talflimmern-Mix aus internationaler Filmkunst und anspruchsvollem Mainstream, darunter der koreanische Oscar-Abräumer „Parasite“, das mit Lolas überhäufte Sozialdrama „Systemsprenger“, „Die Känguru-Chroniken“ nach den Texten von Marc-Uwe Kling, die Gangsterkomödie „The Gentlemen“ und das Tarantino-Epos „Once Upon a Time in Hollywood“.

Darüber hinaus wird es abermals einen Benefiz-Abend zugunsten der Alten Feuerwache und insgesamt vier Previews geben. Besonders hervorzuheben ist hier der während der diesjährigen Berlinale von Kritikern in höchsten Tönen gelobte Dreistünder „Berlin Alexanderplatz“ des afghanischstämmigen Nachwuchsregisseurs Burhan Qurbani.

Der Kinobetrieb selbst unterwirft sich den Bestimmungen der Corona-Schutzverordnung: Die Anzahl der Sitzplätze wird stark reduziert, es wird keine Abendkasse geben, Tickets sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich, dabei werden personenbezogene Daten sehr diskret erfasst, es herrscht das 1,5-Meter-Abstandsgebot, zudem müssen Besucher am Einlass einen Mund-Nase-Schutz tragen (der am Sitzplatz dann allerdings nicht mehr erforderlich ist).

Überdies werden weder Decken noch Kissen verliehen, Getränke sind ausschließlich im Biergarten erhältlich, und auch die Hauptfilmpausen - eine Besonderheit des Talflimmerns - finden diesmal nicht statt.

Die Programmhefte liegen ab Ende Juni im gesamten Stadtgebiet aus, detaillierte Informationen, Trailer sowie den in diesem Sommer besonders wichtigen Ticket-Vorverkauf findet man im Internet unter www.talflimmern.de, der Getränkeverkauf im Talflimmern-Biergarten öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.