1. Lokales

80-Jährige in Wuppertal mit „Enkeltrick“ bestohlen

Elberfeld : 80-Jährige mit „Enkeltrick“ bestohlen

Eine 80-jährige Frau ist am Mittwoch (9. Dezember 2020) in ihrer Wohnung in der Straße Steinbeck angerufen und mit dem so genannten „Enkeltrick“ um Ersparnisse gebracht worden.

Als bei der Frau das Telefon klingelte, meldete sich ihr vermeintlicher Enkel und erklärte, kurz zuvor einen Autounfall in Solingen gehabt zu haben. Er schilderte die Umstände und dass er umgehend Geld benötige, um dem Geschädigten den Schaden zu begleichen. Er kündigte an, dass die Frau des Geschädigten in Kürze vorbeikomme, um das Geld abzuholen.

Die Seniorin übergab wenig Zeit einige tausend Euro an eine Frau an ihrer Haustür. Die Frau wird als etwa 40 bis 45 Jahre alt beschrieben, mit normaler Statur und einer Größe von circa 1,60 Meter. Zum Zeitpunkt der Tat trug sie eine bunte Kopfbedeckung sowie bunte Kleidung und sprach mit osteuropäischem Akzent. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter 0202 / 284-0 bei der Polizei zu melden.

  • Symbolfoto.
    Achtung, Betrüger rufen an! : Festnahme nach versuchtem Enkeltrick
  • Symbobild.
    Corona-Virus und Betrüger : „Enkeltrick“: 10.000 Euro aus dem Fenster geworfen
  • Auch Desinfektionsmittel waren nicht überall vorhanden.
    Corona-Pandemie : Corona-Kontrolle: Gastronomiebetrieb umgehend geschlossen

Das Polizeipräsidium Wuppertal bittet Angehörige oder nahestehende Personen, mit älteren Menschen über die verschiedenen Methoden der Trickbetrüger zu spreche: „ Angerufene sollten stets misstrauisch sein, wenn sie telefonisch um Geld gebeten werden. Geld oder Wertsachen sollten niemals an unbekannte Personen übergeben werden. Bei verdächtigen Anrufen bitte umgehend die Polizei unter 110 informieren.“