1. Leser

Überraschende Forensik-Standortentscheidung: Was verspricht sich die CDU davon?

Überraschende Forensik-Standortentscheidung : Was verspricht sich die CDU davon?

Betr.: Forensik

Die Wuppertaler CDU ist nunmehr für den Bau der Forensik in Ronsdorf an der Parkstraße. Diese Entscheidung zum derzeitigen Termin überrascht wegen der Nähe zur Kommunalwahl im September 2020. Welchen Vorteil verspricht sich die CDU davon, nicht die Kleine Höhe, sondern Ronsdorf als Standort zu wählen?

Die sicheren Arbeitsplätze für Ronsdorf werden es ja nicht sein. Die Ronsdorfer CDU ist ja auch der große Befürworter einer Autobahn durch Ronsdorf! Sollte hier die Hoffnung der CDU bestehen, die Ronsdorfer werden auch diese „Kröte“ Neubau einer Forensik an der Parkstraße schlucken und die Grünen dieses Hochzeitsgeschenk nach der Wahl mit vielen neuen CDU-Beigeordneten belohnen? Wir Bürger Ronsdorfs werden dies am Wahlabend sehen.

Die Freude der Wuppertaler Grünen verstehe ich. Diese aktuelle Entscheidung der CDU wird die Frage nach Silvia Löhrmann und ihrem Einfluss auf die Wahl Wuppertals als Standort für eine forensische Klinik endgültig vergessen lassen. Dem Hörensagen nach war es Frau Löhrmann von den Grünen, die als stellvertretende Ministerpräsidentin dafür sorgte, dass die Forensik nicht in ihre Heimatstadt Solingen, sondern nach Wuppertal kommt.

  • Blick auf die „Kleine Höhe“.
    Standort-Suche : Forensik: Bürgerinitiative zufrieden, Grüne planen
  • Kritik an der CDU für das „Nein“ zur Forensik auf der Kleinen Höhe : Nullnummer für Wuppertal
  • Andreas Bialas.
    Standort-Diskussion : Forensik: SPD wirft CDU „politischen Offenbarungseid“ vor

Damals war schon klar, dass in Wuppertal nur die Kleine Höhe als Standort in Frage kommen kann. Danach haben sie als Partei aber tüchtig gegen die Bebauung dort geworben — ja, so spielt das Leben.

Peter Stuhlreiter