1. Leser

Rundschau-Satire: „Unreflektierter Unsinn“

Rundschau-Satire : „Unreflektierter Unsinn“

Betr.: „Nach Toreschluss: Schmierwurst ohne Wurst“, Rundschau vom 31. Juli

Eine Glosse soll unterhaltsam sein, vielleicht zum nachdenken anregen, sie darf sogar ein bisschen Bissigkeit und Ironie beinhalten. Wenn aber für soviel unreflektierten Unsinn wie zum Thema „Schmierwurst ohne Wurst"  Papier und Druckerschwärze verschwendet wird, dann erfordert das zumindest eine Antwort.

 Ich kann da mitreden, denn ich bin Veganer und kenne so ziemlich jeden blöden Witz über unsere Ernährungsweise. Man stelle sich übrigens vor, ich kann auch ohne diese Ersatzlebensmittel sehr gut leben. Aber warum sollte ich das tun? Zugeben muss ich, diese Artikel sind nicht preiswert, häufig überwürzt und von daher nicht immer gesund. Aber wer sagt, das vegane oder vegetarische Ernährung zwangsläufig auch gesund ist? Dazu gehört ein gerüttelt Maß an Wissen über Mineralien, Vitamine etc. Überdies kommt wohl niemand auf die Idee, sich ausschließlich mit solchen Produkten zu ernähren. Diverse Spitzensportler aus allen Bereichen ernähren sich inzwischen vegan.

 Die platte Bemerkung, wir würden Dinge imitieren, die wir eigentlich ja gar nicht mögen würden, ist schlicht und einfach falsch. Lassen Sie mich die drei häufigsten Gründe aufführen, aus denen Menschen sich für vegane Ernährung entscheiden:

  • Umstieg auf vegane Ernährung fällt oft schwer : 4 Tipps für den Umstieg auf vegane Ernährung
  • Roderich Trapp,
    Nach Toreschluss – die Wochenendsatire : Schmierwurst ohne Wurst
  • Joggen an der frischen Luft ist
    Gesundheit : Fünf Wege zu einem starken Immunsystem

1. sind da die, die sich aus ökologischen Gründen für eine fleischfreie Ernähung entschieden haben. Pflanzliche Lebensmittel fordern der Erde erheblich weniger Ressourcen ab als tierische. Mit der gleichen Menge Land lässt sich, bei pflanzlicher Ernährung, eine Vielzahl mehr Menschen satt machen.
2. diejenigen, die aus ethischen Gründen auf den Verzehr von Lebensmitteln verzichten, für die Tiere ausgebeutet und /oder getötet werden. Und ja, das betrifft auch Bio-Fleisch, denn auch diese Tiere sterben keinen natürlichen Tod.
3. gibt es auch noch die Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen auf Fleisch verzichten müssen. 

 All diese Menschen sind höchstwahrscheinlich mit Frankfurter Würstchen und Rouladen aufgewachsen und haben sich irgendwann dagegen entschieden. Das heißt nicht, dass man das nicht mag. Vegan sein heißt auch Verzicht üben. Und deshalb greift Mensch so zwischendurch gern und ohne schlechtes Gewissen zum ThunVischsalat oder zur Vleischwurst.

 Alle von mir aufgeführten Argumente lassen sich leicht durch einschlägig bekannte Suchmaschinen im Internet recherchieren. Schon das allein sollte genǘgen, sich ein paar Informationen einzuholen, bevor man ohne Sinn und Verstand  haltlosen Unsinn in die Tastatur tackert. Manchmal ist Schweigen Gold, oder auch, wenn man keine Ahnung hat, ist es besser, sich nicht zu allem und jedem zu Wort zu melden.
Rene Isaak Laube