Unbezahlbare Kreativität

Unbezahlbare Kreativität

Betr.: "50.000 Euro zusätzlich", Rundschau vom 3. Dezember

Als Johannes Busmann Anfang des Jahres die Aufgabe des Döppersberg-Kommunikators mit einem Budget von 300.000 Euro von der Stadt übernahm, tat er das "aus Liebe zu meiner Stadt" (15. März). Jetzt beklagt er sich, dass die Arbeit "aufwändig sowie nerven- und zeitraubend" sei.

Er fordert und erhält von der Stadt zunächst 50.000 Euro zusätzlich.

Ist das viel? Ein Mediendesign-Professor, der sich Anfang Februar in der Sitzung der Döppersberg-Kommission zu dem Satz verstiegen hat "Nichts ist so sexy wie die Döppersberg-Baustelle" (22. Februar) und seine Vision lebt ("Das wahre Kaufhaus des Westens liegt am Rhein — Köln, Düsseldorf, Wuppertal", 9. Mai), ist doch in seiner Kreativität unbezahlbar!

Heinz Dieter Mück, Ausblick

(Rundschau Verlagsgesellschaft)