1. Leser

Elberfelder Mobi-Center der WSW immer noch geschlossen : Schwarzfahrer wider Willen

Elberfelder Mobi-Center der WSW immer noch geschlossen : Schwarzfahrer wider Willen

Betr.: Ticketautomat im Hauptbahnhof, offener Brief an WSW mobil

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute (11. Mai 2020) hatte ich einen Termin in der Elberfelder City. Da mein E-Bike in Reparatur ist, und meine Frau mit dem Pkw unterwegs war, bin ich mit dem Bus in die Stadt gefahren. Hierzu konnte ich den letzten Abschnitt meines Vierer-Tickets nutzen.

Im Vertrauen darauf, dass ich am zentralen Busbahnhof ein neues Ticket bekommen würde, bin ich dann für meine Rückfahrt zur entsprechenden Haltestelle gegangen. Leider war weit und breit kein Ticketautomat zu entdecken. Also auf zum mobiCenter! Dieses war (aus Corona-Gründen) geschlossen, obwohl selbst Friseure und große Kaufhäuser wieder geöffnet haben.

Ein Zettel mit den Adressen von drei Einzelhändlern, irgendwo in der Innenstadt, sollte mir dann wohl zu meinem Ticket verhelfen.

Kurz überlegt: Ach ja, in der Unterführung zu den Bahnsteigen steht ja auch ein Ticketautomat. Leider war mein Weg dorthin ebenfalls vergeblich.

Da ich mittlerweile im Rentenalter bin, war mir der erneute Weg in die Stadt zu beschwerlich und ich bin ohne Ticket in den Bus gestiegen. Da ich nicht zur Erhöhung der Defizite der WSW, die ja dann zu Teilen von der Öffentlichkeit getragen werden, beitragen will, habe ich diesem Schreiben einen Fünf-Euro-Schein beigelegt.

  • Das WSW-Kundencenter in Barmen.
    Mit Einschränkungen : WSW-Kundencenter Barmen öffnet wieder
  • Vor dem Saturn bildete sich eine
    Tag eins der Maskenpflicht in Wuppertal : Maskiert Bus fahren und einkaufen
  • Der Busverkehr läuft in Kürze wieder
    Corona-Pandemie : Busse fahren ab dem 4. Mai wieder normal

Sie mögen einwenden, dass ich ja auch ein Handyticket hätte nutzen können. Ja, das mache ich auch, wenn ich mit meiner Frau unterwegs bin, die über ein entsprechendes Handy verfügt (mit meinem kann ich nur telefonieren ...).

Während der Fahrt im Bus habe ich noch überlegt, was ich denn mache, wenn ich spät abends mit dem Zug am Hauptbahnhof ankomme und noch auf den Bus angewiesen bin. Auch hier sehe ich außer Schwarzfahren oder der Nutzung eines Taxis keine Lösung.

Kundenfreundlichkeit – auch in Zeiten von Corona – geht anders! Es ist ein Unding, dass am Hauptbahnhof kein Ticketautomat steht. Sollte doch einer dort sein, sind entsprechende Hinweise nur mangelhaft angebracht.

Dirk Schönwetter