Leserbrief „Entsteht der Eindruck, dass Dreistigkeit Erfolg hat“

Wuppertal · Betr.: Sperrung der Schönebecker Straße

Die Schönebecker Straße ist in dem Teilbereich komplett gesperrt.

Die Schönebecker Straße ist in dem Teilbereich komplett gesperrt.

Foto: Wuppertaler Rundschau/jak

Das Beispiel der Straßensperrung Schönebecker Straße beweist, dass die Dreistigkeit eines Immobilieneigentümers und die Untätigkeit bzw. der Langmut der Stadtverwaltung täglich Tausende von Bürgerinnen und Bürgern schikanieren können, als Anwohner oder Passanten, motorisiert oder nicht.

Ein ähnliches Beispiel befindet sich in der Schlieffenstraße in Vohwinkel, in der vor circa zwei Jahren ein Teil einer Stützmauer auf Gehweg und Fahrbahn gestürzt sind. Seitdem ist der Gehweg vollständig und die Fahrbahn halbseitig gesperrt. Seit Jahr und Tag tut sich an dieser Engstelle nichts.

Ich habe die Stadtverwaltung per Mängelmelder schon zweimal über den Zustand informiert: keine Reaktion. So entsteht der Eindruck, dass Dreistigkeit Erfolg hat, und Untätigkeit ebenso.

William Schulz

Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort