1. Leser

: Ist alles geprüft worden?

: Ist alles geprüft worden?

Betr.: Diskussionsveranstaltung über den Verkauf der Schule Berghauser Straße in Cronenberg

Aus der Reihe der Politiker, die im Rat der Stadt Wuppertal über den Erhalt oder Verkauf der Schule beschließen werden, wurde unter anderem gesagt, dass man in Cronenberg keine Schule brauche, da im Tal der Zuwachs an Kindern am größten sei und dass man deshalb hier Schulraum schaffen müsse, nicht jedoch in Cronenberg.

Ich kann diese schlichte Betrachtungsweise nicht nachvollziehen. Wenn die Kinder aus Cronenberg eine Schule im Ort hätten und nicht zum Unterricht ins Tal (oder weiter) fahren müssten, dann würden die Cronenberger Schüler keinen Schulraum im Tal belegen.

Ich kenne Eltern, die ihre Kinder aus Cronenberg nach Dönberg zur Schule schicken, weil sie die schulische Qualität der Schulen im Tal skeptisch sehen und weil in ihrer Wohnumgebung keine Schule mehr existiert. Nun will der Kämmerer die Zustimmung des Stadtrates zum Verkauf einer Schule? So etwas darf nicht sein!

Ferner ist auf der Diskussionsveranstaltung gesagt worden, dass alle Nutzungs- und Fördermöglichkeiten zum Erhalt des Schulgebäudes geprüft worden seien. Eine anderweitige, kostendeckende Nutzung des Gebäudes sei nicht gegeben. Ich denke: Eine Schule sollte man als Schule nutzen.

Hat man denn Fördermöglichkeiten hinsichtlich der Rückkehr zu G9 geprüft? Denn, dass deshalb Schulraum geschaffen werden muss, ist unbestritten. Ist untersucht worden, ob es Fördermöglichkeiten für eine internationale Schule gibt, wie von einem Ratsmitglied angesprochen?

Ich wundere mich immer wieder, wie lässig seitens des Gebäudemanagements mit den Sanierungskosten des Gebäudes der historischen Schule umgegangen wird. Mal sind es neun Millionen, dann spricht man von über 15 Millionen Euro. Was wird hier geplant?

Zum Schluss:Es hat mich erschüttert, als aus dem Kreis der Ratsmitglieder gesagt wurde, dass in Düsseldorf der Zustand der Schulen noch viel schlechter sei als in Wuppertal. Deshalb müsse bei uns nicht saniert werden. Seit wann sollte man sich denn an übleren Zuständen ein Beispiel nehmen? Wie würden Eltern reagieren, wenn ihr Kind nach Vorlage eines schlechten Zeugnisses sagen würde, dass andere noch schlechter seien? Mit solch einer Haltung werden wir in Wuppertal nie vorankommen.

Wolfgang Hogenkamp