1. Leser

Gefahren des Bluthochdrucks: Herz-Kreislauf-TÜV wäre sinnvoll

Gefahren des Bluthochdrucks : Herz-Kreislauf-TÜV wäre sinnvoll

Betr.: Gefahren des Bluthochdruckes

Da der normale Kfz-Halter gesteigerten Wert auf ein funktionsfähiges Auto legt, lässt er es regelmäßig durch einen Fachmann inspizieren. Da aber nicht alle Kfz-Besitzer so sorgsam den ordnungsgemäßen Zustand ihres Fahrzeuges im Auge behalten, zwingt der Gesetzgeber ihn, sein Fahrzeug alle zwei Jahre dem Technischen Überwachungsverein (TÜV) vorzuführen, der dann von Amts wegen Mängel aufdeckt und beseitigen lässt.

Um so erstaunlicher ist die Tatsache, dass eben dieser normale Mensch wesentlich weniger Wert auf sein funktionsfähiges körpereigenes „Antriebssystem“ (Herz, Herzkranzgefäße, Arterien) legt.

Viele der besonders älteren Individuen kennen ihren Blutdruck gar nicht (darunter auch Ärzte!), besitzen kein Blutdruck-Messgerät oder können es nicht korrekt bedienen.

Diese grobe Fahrlässigkeit im Umgang mit seinem Körper bestraft die Natur immer häufiger mit „plötzlich“ auftretenden Herzinfarkten, Schlaganfällen, unerwarteten Todesfällen oder Ähnlichem. Dabei wären viele dieser Ereignisse vermeidbar, wenn das reichlich von den Ärzten und Krankenkassen angebotene „Inspektionsprogramm“ regelmäßig genutzt würde.

Eine grundgesetzkonforme „Zwangsvorführung“ jedes Menschen über 50 Jahre (Herz-Kreislauf-TÜV) wäre sinnvoll – weil extrem kostensparend. Bleibt aber vorerst Utopie.

Dr. med. Christian Clausen