1. Leser

Elterntaxi- und Schulbusprobleme an der Grundschule Hammesberger Weg: Gleich zwei Beinahe-Unfälle

Elterntaxi- und Schulbusprobleme an der Grundschule Hammesberger Weg : Gleich zwei Beinahe-Unfälle

Betr.: Elterntaxi- und Schulbusprobleme an der Grundschule Hammesberger Weg

Häufig berichten die Medien über die Verkehrsprobleme, die durch Elterntaxis vor Kitas und Schulen entstehen. An der Grundschule Hammesberger Weg gibt es dazu gerade einen sehr ärgerlichen Vorgang, der auch hier die Situation erheblich verschärft.

Wer die Verkehrssituation an der Grundschule Hammesberger Weg kennt, weiß, dass es dort morgens und mittags leider zugeht wie an vielen Grundschulen – Elterntaxi reiht sich an Elterntaxi. Zur Schule führt eine sehr schmale Straße hinauf, auf der zwei Pkw nur aneinander vorbeikommen, wenn eines der Fahrzeuge auf den ebenfalls sehr schmalen Bürgersteig ausweicht.

Einige Eltern versuchen diese Verkehrssituation zu entschärfen, indem sie ihre Kinder die letzten 250 Meter zur Schule laufen lassen. Allerdings müssen die Kinder dann alleine durch dieses Verkehrsgewühl und sind auf dem Bürgersteig nicht sicher, da dort (wie beschrieben) permanent Autos ausweichen.

Bislang gab es eine tolle Alternative – einen Schulbus! Dieser holt die Kinder in einer großen Schleife aus Heckinghausen, Laaken und Linde ab und bringt sie bis an die Pforte des Schulhofs.

  • Symbolbild.
    Corona-Pandemie : Positiver Befund: Grundschule Peterstraße wieder zu
  • Eltern warten vor der Grundschule Peterstraße
    Corona-Fall : Grundschule Peterstraße: Erste Testergebnisse negativ
  • Aufnahme vom Einsatz an der Grundschule
    Corona-Pandemie : Grundschule Peterstraße: Quarantäne wird aufgehoben

Eine geniale, verkehrsvermeidende und sehr sichere Idee, die von vielen Kindern genutzt wird.

Leider ist es so, dass der Bus, um vom Hammesberg wieder runterzukommen, an der Schule wenden muss. Dafür muss er etwa fünf Meter rückwärts fahren. Eine verkehrsregelkundige Person hat nun erkannt, dass Busse das nicht dürfen und meldete es – danke dafür!

 Die pragmatische Entscheidung der WSW: Der Bus fährt ab sofort nicht mehr bis zur Schule, sondern lässt die Kinder ebenfalls unten an der Lenneper Straße ein- und aussteigen. Nun müssen 30 bis 50 Kinder direkt in der Straßeneinmündung den zu dieser Zeit stark befahrenen Hammesberger Weg überqueren und dann über den viel zu schmalen Bürgersteig (etwa 80 Zentimeter) zur Schule laufen – mittags retour. Zwei Beinahe-Unfälle gleich am ersten Tag zeigen die Gefahr.

Ich finde es unverständlich, dass ausgerechnet diejenigen, die sich vorbildlich verhalten und den Bus nutzen, nun bestraft und in Gefahr gebracht werden.

Viele Eltern sind natürlich direkt wieder auf das Auto umgestiegen. Hervorragende Kundenbindung, liebe WSW. Dem Vorschlag, den Bürgersteig baulich zu sichern (zum Beispiel durch eine Kette) wurde mit dem Hinweis begegnet, dass dann ja die Autos nicht mehr über den Bürgersteig ausweichen könnten. Super Prioritätensetzung.

Johannes Venjakob