1. Leser

: Genau auf dem richtigen Weg

: Genau auf dem richtigen Weg

Betr.: „Fridays for Future“

Seit Kriegsende hatte jede Generation ihre ureigene Vision: die Nachkriegsgeneration den Wiederaufbau, die 68er das freie Menschenbild und das Hintersichlassen „des Miefes von 1.000 Jahren“ (auch wenn viele leider das gut Gedachte „nichtautoritär“ mitantiautoritär verwechselt haben), die 80/90er die Digitalisierung.

Und dann entstand ein Vakuum: Die jungen Menschen (der größte Teil jedenfalls) wurden bequem und passiv.

Wie wohltuend ist es, jetzt in diese Menge wacher Gesichter junger Menschen zu sehen, deren Vision es ist, eine über alle Grenzen lebenswerte Welt im Auge zu haben, die die Chance haben muss, weiter zu existieren, und derentwegen wir ALLE aufgerüttelt werden müssen.

Wie kann da ein Herr Lindner Bestrafung für das Schulschwänzen fordern?

Und wenn ich all die diesbezüglichen negativen bis hasserfüllten Kommentare in den sogenannten „sozialen“ Medien lese, wird mir, gelinde gesagt, schlecht. Die alle haben nichts verstanden!

Mein Aufruf an die Jugend: Weiter so, wenn Euer Tun aus dem Herzen kommt, seid Ihr auf genau dem richtigen Weg. Ich jedenfalls danke Euch, dass Ihr Euch auf diesen Weg macht und hoffe, dass alle Generationen es Euch gleichtun.

Detlev Vögeding