1. Leser

Schwierigkeiten im Straßenverkehrsamt : Ein Hoch auf die Bürokratie!

Schwierigkeiten im Straßenverkehrsamt : Ein Hoch auf die Bürokratie!

Betr.: Straßenverkehrsamt

Mittwoch, 8. April: Ich wollte eigentlich mein Auto anmelden. Termin beim Straßenverkehrsamt um 10.25 Uhr. Allein die Busverbindung dahin war der reinste Horror. Von der Haltestelle aus noch 15 Minuten zu Fuß. Ich rede zwar nicht gerne darüber, aber ich habe MS und bin 60 Prozent schwerbehindert. Ich kam also schon fertig und mit Verspätung an. Ich wurde durch die unglaublichen Kontrollen zu Schalter 1 geschickt und habe alle Papiere abgegeben. Dann kam es: Zahlung nur mit Karte!

Mein Konto ist leer, aber ich habe genug Bargeld dabei. Nichts zu machen. Ich bin dann völlig fertig raus und habe telefoniert. Jemand wollte eine Direktüberweisung auf mein Konto machen – ich hätte dann mit der Karte zahlen können.

Aber nein: Man sagte mir, ich müsste einen neuen Termin machen. Das Amt war nicht sonderlich überlaufen, es standen drei Leute davor.

Ich habe dann nochmal dort angerufen und auch meine Krankheit erwähnt – aber kein Erbarmen: So wären die Bestimmungen.

Für mich ist das reine Schikane. Es hatte ja auch nichts mit Gefährdung zu tun. Ob ich jetzt ein- oder zweimal reingehe, wo ist der Unterschied?

Ein Hoch auf unsere Bürokratie!

Freya Kluft