1. Leser

Kritik an den Wuppertaler Stadtwerken : Genervt durch grausige Stimme

Kritik an den Wuppertaler Stadtwerken : Genervt durch grausige Stimme

Betr.: WSW-Haltestellenausrufe

Die WSW haben durch Corona offenbar viel Zeit – und völlig unnötigerweise die dem Fahrgast bekannte und gewohnte Stimme einer Wuppertaler Radiosprecherin, die in den Bussen und der Schwebebahn den nächsten Halt ausruft, durch eine billige und schlechte Computerstimme ersetzt.

Dem Kunden ergibt sich daraus überhaupt kein Vorteil. Eher im Gegenteil, er wird durch diese grausige Stimme noch genervt.

Wäre es nicht sinnvoller gewesen, wenn man die Manpower, die man in dieses unnötige Projekt gesteckt hat, lieber in die Planung eines sinnvollen und für den Kunden in dieser Zeit auch nötigen Fahrplanangebotes gepackt hätte?

Stattdessen werden wir mit einem „optimierten“ Samstagsfahrplan abgespeist und die Busse sind dadurch viel zu voll.

Peter Niemeyer