1. Kultur

Wuppertaler Pina-Bausch-Zentrum: „Alles planmäßig“

Im Zeitplan : Pina-Bausch-Zentrum: „Alles planmäßig“

In der Stadt-Kommission fürs Pina Bausch Zentrum ging es jetzt um die Zeitschiene: Schon in Kürze soll es erste Aktionen geben, um auf das 84-Millionen-Euro-Projekt aufmerksam zu machen – lange bevor man wirklich etwas davon sehen kann.

Für 2021 ist geplant, den Architekten-Wettbewerb starten zu lassen, der auch das Umfeld des Schauspielhauses miteinbezieht. Das Thema hat schon bundesweit Aufmerksamkeit erregt. Frank Meidroth vom Gebäudemanagement: „Es gab bereits Anfragen von mehreren Architekturbüros. Das ist ein Zeichen für das große Interesse an diesem besonderen Projekt.“ Zusatz-Info: Der B7-Pavillon soll erhalten und saniert werden.

Für das Tanzzentrum sind drei Jahre Planung plus drei bis vier Jahre Bau kalkuliert. Frank Meidroth gab zu Protokoll, das Ganze werde „auf keinen Fall vor 2027“ fertig. Kämmerer Johannes Slawig: „Ich sage 2026, 2027...“ Slawig grundsätzlich: „Es ist alles planmäßig im Verlauf. Zum Stand heute gibt es keine großen Probleme oder Risiken.“