1. Kultur

Theresia von Lisieux: Eine Heilige für die Gegenwart

Buch aus Wuppertal : Theresia von Lisieux: Eine Heilige für die Gegenwart

Klaus-Peter Vosen, Pfarrer der Gemeinde St. Antonius in Barmen, hat ein Buch über Theresia von Lisieux geschrieben – und ihm den Titel „Eine von uns“ gegeben.

Vosen, der bereits mehrere kirchenhistorische Arbeiten verfasst hat, und vor seinem Amt in Wuppertal Kaplan und Pfarrer unter anderem in Düsseldorf, Köln und Leverkusen gewesen ist, hat mit Theresia von Lisieux eine Hauptperson ausgewählt, die bereits von Papst Pius X. als „die größte Heilige der modernen Zeit“ bezeichnet wurde. Sein Buch trägt den Untertitel „Theresia von Lisieux für Menschen von heute“.

Bereits im jugendlichen Alter versuchte die Französin, in einen Konvent der Karmeliten in der Normandie einzutreten. Heute gilt sie mit ihrer Christusfreundschaft als schwesterliche Ratgeberin.Mit „Eine von uns“ versucht St. Antonius-Pfarrer Klaus-Peter Vosen Impulse aufzuzeigen, die die heilige Theresia auch heute noch gleichermaßen jungen und älteren Menschen in der aktuellen Zeit vermitteln kann. Theresia von Lisieux lebte von 1873 bis 1897. Ihre Eltern Zélie und Louis Martin wurden 2015 ebenfalls heiliggesprochen, für ihre Schwester Léonie wurde im selben Jahr der Seligsprechungsprozess eröffnet.