1. Kultur

Pina Bauschs "Sacre": Probenfilm aus Afrika kurz vor Corona

Afrikanische Pina-Bausch-Probe online : Einzigartiger „Sacre“-Film-Moment

Mit einzigartigen Filmaufnahmen geben Pina Bausch Foundation, École des Sables und Sadler’s Wells Einblick in den Prozess der Einstudierung von Pina Bauschs Werk „Das Frühlingsopfer“ im Senegal.

Entstanden kurz vor den weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und nur wenige Tage vor der Weltpremiere in Dakar, zeigen die Aufnahmen die vorerst letzte Durchlaufprobe des für die Produktion eigens zusammengekommenen Ensembles von 38 Tänzerinnen und Tänzern aus 14 afrikanischen Ländern. Der Film dokumentiert dieses Ensemble bei den Vorbereitungen für eine internationale Tournee und bietet Gelegenheit, Pina Bauschs Choreografie zu Igor Strawinskys „Le Sacre du Printemps“ abseits internationaler Bühnen zu erleben. „Dancing at Dusk – A moment with Pina Bausch’s The Rite of Spring“ ist noch bis zum 31. Juli 2020 zum Preis von 5,50 Euro über die Digital Stage des Sadler’s Wells weltweit verfügbar.

In diesem Jahr sollte Pina Bauschs „Das Frühlingsopfer“ im Rahmen einer internationalen Koproduktion der Pina Bausch Foundation, des englischen Sadler’s Wells und der École des Sables aus dem Senegal die Bühnen der Welt bereisen. Die Produktion hätte im März 2020 als Doppelabend mit „common ground[s]“, einem neu entstandenen Duett von Germaine Acogny und Malou Airaudo, Premiere feiern sollen. Wenige Tage vor dem Premierentermin wurden jedoch alle geplanten Aufführungen als Reaktion auf die weltweite Corona-Pandemie abgesagt. Kurz bevor die Gruppe im März auseinanderging, hat die Companie den Moment genutzt, ihre vorläufig letzte Probe am Strand ganz in der Nähe ihres Probenortes an der École des Sables in Toubab Dialaw im Senegal abzuhalten. Filmemacher Florian Heinzen-Ziob hat diesen Moment, entstanden aus einer spontanen Reaktion auf den international eingeläuteten Lockdown, begleitet. Er ermöglicht damit besondere Einblicke in eine Produktion, die bisher noch nicht auf der Bühne gezeigt werden konnte.

„Dancing at Dusk – A moment with Pina Bausch’s The Rite of Spring“ ist online über die Sadler’s Wells Digital Stage erreichbar: https://www.sadlerswells.com/whats-on/2020/sadlers-wells-digital-stage/

Salomon Bausch, Vorstandsvorsitzender der Pina Bausch Foundation: „Das ‚Frühlingsopfer’ am Strand zu tanzen und kurz nach Sonnenuntergang zu filmen, war eine spontane Reaktion auf die Folgen der Covid-19-Pandemie. Es war ein letzter Moment des Zusammenseins innerhalb einer Krise voller Ungewissheit. Dieser Moment, als das Ensemble zum ersten Mal auf Sand und in Kostümen tanzte, war ein Moment der Stärke und der Autonomie, aber gleichzeitig auch sehr fragil und voller Spannung. Ich glaube, wir alle haben Pinas ‚Sacre’ auf eine Art und Weise erlebt, wie noch nie zuvor.“