1. Kultur

Deutsche Streicherphilharmonie kommt am 19. September nach Wuppertal

Am 19. September in der Stadthalle : Junges Spitzenorchester kommt nach Wuppertal

Die Deutsche Streicherphilharmonie, Deutschlands jüngstes Spitzenorchester, kommt zum ersten Mal in die Historische Stadthalle Wuppertal – am Sonntag (19. September 2021) um 19.30 Uhr.

Mit dabei ist auch die junge Wuppertaler Bratschistin Antonia Seidel, die fünf Jahre lang Geige bei Roswitha Dasch in der hiesigen Musikschule gelernt hat. 2018 wurde Antonia Seidel in die Deutsche Streicherphilharmonie aufgenommen.

Das Orchester spielt unter der Leitung von Marek Janowski Ludwig van Beethoven, Musik des zeitgenössischen Komponisten Jacek Domagala, ein Werk für Marimbaphon und Streichorchester des brasilianischen Komponisten und Schlagzeugers Ney Rosauro: Solist dabei ist Alexej Gerassimez, 1987 in Essen geboren, multipler Preisträger, der auf alles klopft oder schlägt und auch solistisch oder mit seiner eigenen Schlagzeuggruppe auftritt. Der Abend endet mit einer Streicherserenade Antonin Dvorák.

Der Wuppertaler Lions-Club „Corona“ hat das Benefizkonzert organisiert: Mit dem Erlös wird unter anderem die „Kulturloge Wuppertal“ des gemeinsamen Hilfswerks der Wuppertaler Lions-Clubs unterstützt. Hier wird Menschen, die sich sonst keine Kultur leisten können, der Besuch von Theatern, Museen, Konzerten oder Kinos ermöglicht.

  • Symbolbild.
    An drei Initiativen : Wuppertaler Heimatpreise 2021 verliehen
  • Symbolbild.
    Abstimmungen : Aktuelle Umfragen der Wuppertaler Rundschau
  • Wolf-Dieter Poschmann bei der kleinen Feier
    ZDF-Reporter gestorben : Wuppertaler Abschied von „Poschi“

Übrigens: Mit Alexej Gerassimez wird es am 19. September vormittags einen öffentlichen Workshop zum Mitmachen geben – in der Immanuelskirche von 11 bis 12.30 Uhr. Eine kurze Anmeldung per Mail an bergische.musikschule@stadt.wuppertal.de genügt.

Karten für das Konzert der Deutschen Streicherphilharmonie gibt es bei www.wuppertal-live.de und auch an der Abendkasse.