1. Kultur

Briefe, Briefe und Bilder

Briefe, Briefe und Bilder

Er wurde nur 39 Jahre alt. Werke des 1981 gestorbenen Essener Malers, Zeichners, Grafikers, Dichters und Kinderbuchautoren Georg Klusemann hängen im New Yorker Museum of Modern Art oder in der Wiener Albertina.

Jetzt hat der Wuppertaler Regisseur und Autor Torsten Krug ein großformatiges, 280-Seiten-Porträt des Künstlers in Buchform herausgebracht.

Mit erklärenden Einführungstexten für jedes Kapitel sowie einer überbordenden Fülle von Originalbriefen, Tagebuchtexten und Fotos wird Klusemann sichtbar, spürbar, erfahrbar. Das Buch mit dem Titel "Das Handwerk des Träumens" erlaubt Blicke auf Klusemanns magisch-surrealistische Kunst, zeigt ihn als hochemotionalen, sehr eigenwilligen Briefeschreiber — und als Menschen voller Liebe, Hoffnung und Kraft. Torsten Krug hat ein sehr aufwändiges Buch zusammengestellt — und lässt es mit einem wunderbaren Nachwort des Wuppertaler Schriftstellers Hermann Schulz enden.

Am Sonntag (25. Oktober 2015) wird das Buch um 18 Uhr im "Café Ada", Wiesenstraße 6, vorgestellt: Mit dabei ist dann auch die Künstlerwitwe Elena Klusemann.