Gesundheit: Thürmann wird Gesicht der Helios-Forschung

Gesundheit: Thürmann wird Gesicht der Helios-Forschung

Prof. Dr. Petra Thürmann, seit Oktober 2016 Ärztliche Direktorin des Helios Universitätsklinikums Wuppertal ,übernimmt im Januar 2019 die Aufgabe als Leiterin des "Helios Center for Research and Innovation" (HCRI) in der Helios-Unternehmensgruppe.

In Wuppertal wechselt sie aus zeitlichen Gründen in die Stellvertreterposition.

"Natürlich stehe ich dem Helios Universitätsklinikum in Wuppertal weiterhin mit Rat und Tat zur Seite", versichert die Medizinerin. So wird sie ebenso weiterhin als Chefärztin das Philipp-Klee-Institut für Klinische Pharmakologie leiten.

Die Inhaberin des Lehrstuhls für Klinische Pharmakologie der Universität Witten-Herdecke und Direktorin des Philipp-Klee-Instituts für Pharmakologie soll an verantwortlicher Stelle eine neue Forschungsinfrastruktur im Helios Gesamtverbund aufbauen und das Thema Forschung maßgeblich voranbringen. "Ich freue mich sehr über diese Chance und die Auszeichnung, die damit verbunden ist", so Prof. Thürmann, die mit Leib und Seele Ärztin und Forscherin ist.

"Wir gratulieren Frau Prof. Thürmann sehr herzlich zu dieser tollen Position", erklärt Geschäftsführer Dr. Niklas Cruse. Und weiter: "Um die dadurch entstehende Lücke für unser Haus zu schließen, ist die Suche nach einem geeigneten Nachfolger bereits im vollen Gange." Interimsweise wird der medizinische Regionalgeschäftsführer Herr Prof. Dr. Rudolf Leuwer, der als Ärztlicher Direktor das Helios Klinikum in Krefeld leitet, auch als Ärztlicher Direktor in Wuppertal fungieren. Um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, nimmt Prof. Leuwer ab sofort auch die Position als stellvertretender Ärztlicher Direktor in Wuppertal ein.

Mehr von Wuppertaler Rundschau