1. Gesundheit

Helios Klinikum Wuppertal: Geriatrische Mitbehandlung in Barmen

Gesundheit : Helios: Geriatrische Mitbehandlung in Barmen

In der Geriatrie (Altersmedizin) geht es vor allem darum, betagte Patienten interdisziplinär zu betreuen. Chefärztin Dr. med. Aurelia Lercher, ihr Team aus Ergo- und Physiotherapeuten, Psychologen, Logopäden und geriatrisch geschultem Pflegepersonal helfen Patienten nach einer schweren Krankheit oder Operation wieder auf die Beine.

Patienten, die 70 Jahre oder älter sind und eine schwere Krankheit oder Operation hinter sich haben, besitzen Anspruch auf eine geriatrische Komplextherapie. Das bedeutet: Während eines regulären Aufenthalts von 15 Tagen erhalten die Patienten insgesamt 20 Therapieeinheiten aus Krankengymnastik, Ergotherapie, aktivierender Pflege und, falls erforderlich, zusätzlich eine logopädische sowie psychologische Mitbetreuung. Der Sozialdienst kümmert sich in enger Absprache mit den Patienten sowie ihren Angehörigen um die weitere Versorgung nach der Entlassung. Diesen Fachbereich deckt das Helios Universitätsklinikum Wuppertal seit dem 1. Dezember unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Aurelia Lercher ab.

Besonders liegt Dr. Lercher und ihrem multiprofessionellen Team die liebevolle Betreuung der betagten Patienten am Herzen. „Wir sind als Geriater erfahren mit allen Erkrankungen des Alters und können die Medikamente auf den Prüfstand stellen. Passt alles zusammen, auch im Hinblick auf Wechselwirkungen? Sind die richtigen Therapien angeordnet? Geben wir dem Patienten genügend Zeit?“, erläutert die Chefärztin ihren Fokus. „Wir machen die Patienten bei uns wieder fit für den Alltag, den sie möglichst mobil und aktiv erleben sollen.“

Dr. med. Aurelia Lercher hat die Medizin aus vielen Perspektiven erlebt: Nacheinander absolvierte sie die Ausbildung zur Internistin, dann zur Rheumatologin und schließlich zur Geriaterin, war sowohl internistisch als auch chirurgisch tätig. Sie arbeitete an der Universitätsklinik Köln, in mehreren internistischen Abteilungen und – besonders erfahrungsreich – auch als Hausärztin. Weiterhin ist sie Spezialistin für Osteoporose-Erkrankungen und Ernährungsmedizin. Vor ihrem Wechsel nach Wuppertal war Dr. Lercher als Oberärztin der Geriatrie am Helios Klinikum Duisburg beschäftigt, wo es ihr mit dem dortigen Team unter anderem gelang, den Antibiotikaverbrauch um 50 Prozent zu reduzieren und so eine drastische Verringerung der durch Antibiotika verursachten Durchfallerkrankungen zu erreichen. Als Ultraschall-Spezialistin hat sie einen Forschungsförderpreis gewonnen und ein hochmodernes Ultraschallgerät für die neue geriatrische Klinik mitgebracht.

Zunächst startet Dr. Lercher in Kooperation mit der Klinik für Unfallchirurgie. Ein besonderer Schwerpunkt wird in der Osteoporose-Behandlung der unfallchirurgischen Patienten liegen.